Frage von Frogger66, 34

Muss ich ein Fahrtenbuch führen?

Hallo, ich arbeite für eine Filmproduktion. Wir benutzen täglich Leihwagen oder gesponserte Fahrzeuge.Müssen wir für diese Fahrzeuge ein Fahrtenbuch führen für das Finanzamt???Es sind keine geleasten oder gekaufte Fahrzeuge. Diese frage beschäftigt sehr viele Leute die in dieser Branche arbeiten, bisher konnte jedoch keiner diese frage eindeutig beantworten.

Danke

Antwort
von Juergen010, 25

Ich denke, die Fahrtenbuchführung soll aus einem anderen Grund erfolgen.

Steuer oder gar 1%-Regel hat da nichts mit zu tun.

Euren "ausgebildeten Filmgeschäftsführern" (Berufe gibts - tztzt) geht es wohl eher um die Reduktion der eigenen Haftung im Falle eines Verkehrsverstoßes.

Da die wechselnden Fahrzeuge entweder gemietet (auf den Namen der Filmgesellschaft) oder von Sponsoren (an die Filmgesellschaft) ausgeliehen, aber von wechselnden Fahrern bewegt werden, läßt sich meist nicht genau sagen, wer denn wann als Fahrer im Wagen saß als die Ampel bei Rot überfahren, oder das innerörtliche Geschwindigkeitslimit um mehr als 30 km/h überschritten wurde.

Anhand eines Fahrer-Fahrtenbuches läßt sich dies aber ziemlich genau feststellen und man kann den "Verkehrssünder" in den Senkel stellen oder gar die Geldstrafe selber zahlen lassen.

Kommentar von Frogger66 ,

Das kann ich in jeden Fall ausschliessen da wir immer als Fahrer auf das jeweilige Fahrzeug eingetragen sind. Es geht hier wirklich um das nicht vorhandene Wissen wann die 1% Regel greift und wann nicht.

Danke für Deine Antwort

Kommentar von Frogger66 ,

Auch bei Leasing- oder Mietwagen muss die Privatnutzung versteuert werden. Bei einer beruflichen Nutzung des Wagens von mehr als 50% muss daher entweder ein Fahrtenbuch geführt werden oder die 1%-Methode zur Anwendung kommen.

Das zum Thema Fahrtenbuch

Antwort
von tulpe77, 20

ich sehe keinen Grund, warum ein Fahrtenbuch zu führen wäre.

Antwort
von blackleather, 14
Müssen wir für diese Fahrzeuge ein Fahrtenbuch führen für das Finanzamt???

Nein.

Antwort
von vulkanismus, 13

Wozu?

Für die Leihwagen habt Ihr die Rechnungen.

Die gesponsorten tauchen "beim Finanzamt" ohnhin nicht auf.

Haben denn diese vielen Leute immer nur den Frisör gefragt?

Kommentar von Frogger66 ,

Die meisten Produktionsfirmen bestehen auf ein Fahrtenbuch. Wenn man ausgebildete Filmgeschäftsführer fragt bekommt von 10 ca 8 verschiedene ansagen. Alle mit dem verweise auf die 1% Regel.

Kommentar von vulkanismus ,

"ausgebildete Filmgeschäftsführer"

Ich sagte ja "Frisör".

Kommentar von blackleather ,

Die Frage war nicht, ob ein Fahrtenbuch für Produktionsfirmen geführt werden muss, sondern für das Finanzamt.

Kommentar von vulkanismus ,

Die 1 %-Regel hat mit Euerer Situation nichts zu tun.

Lies doch selbst mal im Internet nach.

Die Geschäftsführer mögen in irgendwas ausgebildet sein. Von Steuer aber haben sie soviel Ahnung wie die Kuh vom Stricken. Sag Ihnen das ruhig mal, oder glaubst Du sonst auch jeden Sch...?

Kommentar von Frogger66 ,

Auch bei Leasing- oder Mietwagen muss die Privatnutzung versteuert werden. Bei einer beruflichen Nutzung des Wagens von mehr als 50% muss daher entweder ein Fahrtenbuch geführt werden oder die 1%-Methode zur Anwendung kommen.

Die Kuh hat wohl Stricken gelernt.

/www.betriebsausgabe.de/blog/2009/08/14/die-fuenf-groessten-fehler-bei-der-1-meth...

Kommentar von Frogger66 ,

Brauche halt was schriftliches wo ganz klar zu verstehen ist das man in diesem Fall kein Fahrtenbuch brauch. Denke werd wohl zum Finanzamt gehen müssen um mir dort das entsprechende Schriftstück ausstellen zu lassen.

Danke für die Mühe

Kommentar von vulkanismus ,

Beim Finanzamt wird man Dir was husten.

Oder denkst Du etwa, es gibt eine Bescheinigung, dass man etwas nicht braucht?

Wenn jemand etwas schriftliches von Dir will, so soll er Dir sagen, warum und wofür.

Kommentar von EnnoBecker ,
Denke werd wohl zum Finanzamt gehen müssen um mir dort das entsprechende Schriftstück ausstellen zu lassen.

Lustige Idee. Ich seh schon die Sitiation so vor mir:

  • Tach, ich brauch n entsprechendes Schriftstück.
  • ??
  • Na brauche halt was schriftliches wo ganz klar zu verstehen ist das man in diesem Fall kein Fahrtenbuch brauch
  • Ähm, wir sind hier aber keine Witzbude.

Haben die Sachbearbeiter halt auch mal einen lustigen Tag.

Kommentar von Frogger66 ,

Na ja es kann mir ja sonst niemand klar schriftlich darlegen warum ich kein Fahrtenbuch brauche. Glaub ja das es so ist, aber tolle Sprüche helfen mir auch nicht weiter. Im Internet hab ich für diesen Fall nie was eindeutiges gefunden. Wäre für dementsprechende Links dankbar.

Danke

Kommentar von blackleather ,
Kommentar von vulkanismus ,

Ist doch Unsinn.

Es gibt genügend schriftliches, warum man etwas braucht.

Warum man etwas n i c h t braucht, steht nirgends.

Du brauchtst also garnichts.

Die wollen was. Also sollen sie Dir sagen, warum (Gesetzesgrundlage) sie das wollen.

Kommentar von Frogger66 ,

Auch bei Leasing- oder Mietwagen muss die Privatnutzung versteuert werden. Bei einer beruflichen Nutzung des Wagens von mehr als 50% muss daher entweder ein Fahrtenbuch geführt werden oder die 1%-Methode zur Anwendung kommen.

Das zum Thema Frisör

www.betriebsausgabe.de/blog/2009/08/14/die-fuenf-groessten-fehler-bei-der-1-meth...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community