Frage von muengsi,

Muss ich bei der Auflösung eines Sparbuchs mit Transaktionskosten rechnen?

Dürfen für die Auflösung eines Sparbuchs Transaktionskosten verlangt werden oder muss das gebührenfrei möglich sein?

Antwort
von schneestern,

Das sollte nichts kosten. Im Grunde musst du das Geld ja nur abheben. Guck dich nach einem guten Tagesgeldkonto um. Muss ja nicht unbedingt bei der selben Bank sein. Dort wird das Geld besser aufgehoben sein.

Antwort
von LittleArrow,

Die Auflösung des Sparbuches muss in D gebührenfrei sein. Allerdings werden bei Auflösungsbeträgen über € 2.000 Vorfälligkeitszinsen erhoben.

Kommentar von LittleArrow ,
Antwort
von Scrooge,

Auflösung gehört zu den Geschäftsvorfällen, für die Banken und Sparkassen keine Gebühr verlangen dürfen. Wird zwar gern mal probiert, aber mit Verweis auf Rechtslage nicht zahlen. Das einzig Zulässige sind Vorschußzinsen, weil nur 2.000 Euro ohne vorherige Kündigung abzuheben sind.

Antwort
von SBerater,

von welcher Transaktion sprichst du?

Bei der Auflösung entstehen keine Kosten ausser denen, die entstehen, wenn ein Sparbuch aufgelöst wird und es sich um mehr als 2.000 Euro handelt. Hier greifen die gesetzl. Regelungen und es kommt zu Vorfälligkeitsentschädigung.

Antwort
von volksbanker,

Sollte kostenlos sein - manche Banken verlange jedoch 5 bis 10 Euro für die Auflösung.

Antwort
von Privatier59,

Transaktionskosten

Meinst Du eine "Hebegebühr" für das Hinlegen von Scheinen und Münzen?

Antwort
von mig112,

Bei meiner Bank zwischen 0 und 2,5 EUR - aber nun mal ganz ehrlich:

WAYNE INTERESSIERTS!??

Händische Eingriffe und sonstige Dienstleistungen kosten immer Geld; obs nun um deine Restaurantspeise, eine Waschanlage oder eben Bankgeschäfte geht...!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community