Frage von maexchen,

Muss die Steuererklärung für 2011 nun auf jeden Fall über einen Steuerberater erfolgen?

Ich habe für 2011 immernoch keine Steuererklärung gemacht. Ich hatte im September erst mit meiner ersten Anstellung begonnen und werde vielleicht sogar unterm Steuerfreibetrag bleiben. Muss die Steuererklärung nun auf jeden fall über einen Steuerberater erfolgen und bis zum 31.12 oder kann ich sie auch noch freiwillig selber einreichen? Muss ich mit Strafgebühren rechnen, sollte ich doch über den Freibetrag verdient haben?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo maexchen,

Schau mal bitte hier:
Steuererklärung Steuerberater

Antwort
von hildefeuer,

Nein das kann man jederzeit per Steuer-Software machen. Ist zu empfehlen, da man dann zuvor sieht ob man was raus kriegt oder zahlen muss.

Antwort
von Schiko,

Du kannst auch hier Bruttobeträge und Beträge für sonstige Einnahmen machen, bin sicher, du bekommst eine Auskunft für deine Entscheidung. Richtig ist, übersteigt das zu versteuernde Einkommen die Grenze von 8004/ 16008 led/vh. nicht und hattest du keine zwei Steuerkarten/ Bescheinigungen ist die Erklärung nicht notwendig, es sei , die Zinsen lagen über 801/ 1602 led.vh.

Die allgemeine Meinung, dass sofort gestraft wird teile ich auch nicht.

MfG.

Kommentar von EnnoBecker ,

Die allgemeine Meinung, dass sofort gestraft wird teile ich auch nicht.

Also vielleicht kannst mir ein wenig helfen: Die "allgemeine Meinung" kann ich hier nicht entdecken.

Antwort
von Privatier59,

Mußt Du denn überhaupt eine Einkommensteuererklärung abgeben? Schau mal im anliegenden Link (auf Wunsch eines einzelnen Herren aus Wikipedia) unter dem Stichwort "Pflichtveranlagung" nach. Nur in den da erwähnten Fällen muß man die EK-Steuererklärung abgeben, in anderen darf man es wenn es zum eigenen Vorteil gereicht:

http://de.wikipedia.org/wiki/Einkommensteuererkl%C3%A4rung

Kommentar von EnnoBecker ,

Wer ist denn dieser einzelne Herr aus Wikipedia?

Kommentar von Privatier59 ,

Immer der, der fragt!

Antwort
von EnnoBecker,

Niemand ist verpflichtet, seine Steuererklärungen durch einen Steuerberater anfertigen zu lassen. Manche tun dies aber, weil es schlicht nun mal nicht anders geht. Ich beispielsweise.

Dir geht es doch darum, aus der allgemeinen Abgabefrist (31. Mai 2012) in die besondere (31. Dezember 2012) zu kommen. Wenn du jedoch nicht abgabepflichtig bist (was du wahrscheinlich in dem von P59 angebotenen Wikipedia-Eintrag durchprüfen kannst), dann auch keine Abgabefrist greifen. Dann hast du zeit bis zur allgemeinen Festsetzungsverjährung, also bis zum 31. Dezember 2015.

Wenn du abgabepflichtig bist und aber überzahlte Lohnsteuerbeträge erstattet werden, kann das Finanzamt zwar einen Verspätungszuschlag festsetzen. Dieser aber darf höchstens 10% des Steuerbetrags sein. Und damit also bei dir Null.

Deine Ausführungen legen nahe, dass du aber doch trotzdem Lohnsteuerabzüge hattest, auch wenn du nicht über den Grundfreibetrag hinaus verdient hattest. Damit dürfte doch eine erhebliche Erstattung stattfinden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten