Frage von althaus,

Muss der Vermieter die Abzugshaube des Mieters bezahlen?

Dem Mieter wurde vor Einzug die Wohnung gezeigt. In der Küche befand sich ein 10 cm Loch auf 1,90 m Höhe das in einen Schacht führte. Da der Vermieter zurecht vermutete daß das das Loch für die Abzugshaube (Schlauch) ist, wurde der Mieter darauf hingewiesen. Dieser kaufte sich eine passende Küche mit Abzugshaube und montierte den Abzugsschauch an das vorhandene Loch. Nach 3 Monaten reklamiert der Mieter Schimmelbildung unter dem Schlauch an der Wand. Als die Hausverwaltung zum Problem mit dazugenommen wurde stellte die Hausverwaltung fest, daß der Schacht in der der Schlauch führt kein Abluftschacht ist, sondern einer in denen elektrische Leistungen verlegt wurden. Sie bittet somit unverzüglich den Schlauch zu entfernen. Dies wird der Mieter auch machen. Nun hat er sich aber umsonst eine Haube gekauft, da gar keine Vorrichtung für den Abluftschlauch vorhanden ist. Muss der Vermieter nun die Abzugshaube bezahlen oder hat der Mieter hier einfach pech gehabt? (Das Schimmelproblem ist zumindest erledigt, da der Schlauch entfernt wird.) Warum da nun ein Loch in der Wand ist, weiss keiner!

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von TopJob,

Also die rechtlich finanzielle Seite wurde ja jetzt schon diskutiert (was ja auch eigentlich Sinn dieses Forums ist). Nur gehe ich jetzt mal von bBautechnischer Seite an das Problem dran.

Was unterscheidet ein 100mm Loch für Kabel von einem 100mm Loch für die Dunstabzugshaube? Eigentlich nichts. Jedoch sollte für eine Dunstabzugshaube dieses Loch noch mit einem entspechenden Rohr verkleidet sein, damit die Feuchte Luft nicht in das Mauerwerk zieht, sondern tatsächlich nach draußen transportiert wird. Also mal mit der Hausverwaltung sprechen, was dagegen spricht, ein entsprechenden Luftauslass (Mauerkasten) zu installieren. Schlechter aussehen als das Loch irgendwie zu stopfen oder es so zu lassen wird es dadurch sicherlich nicht.

Aber irgendwie finde ich es schon sehr komisch, dass solch ein großes Loch einfach so in der Wand sein soll und dass dort irgendwelche Kabel geführt haben sollen (Viel viele oder welche Kabel verlegt man denn bitte durch ein 100mm Loch?!?! Klingt nach einer Industriellen Energieversorgung :) )

Kommentar von TopJob ,

Ach, warte mal... Ich habe mir deinen Betrag noch mal durchgelesen. Ist das Loch überhaupt nicht in der Außenwand sondern innenliegend (ggf. alter Kamin?) Dann würde ich dir mit deiner Aussage widersprechen, Man sollte sich dann schon mal Gedanken machen, was der Vormieter / Vorbesitzer sich da gedacht hat und wo die feuchte Luft denn hin geht.

Das ist das Problem. Als Immobilienbesitzer muss man im Grunde Finanz- Rechts- und Bauexperte gleichzeitig sein. :)

Kommentar von althaus ,

Ich denke die Vormieterin hat das Loch auch als Dunstabzug benutzt, denn es war noch ein entsprechndes Verbindungsstück dran, als ich das das erste Mal gesehen habe. Daß das nun doch kein Entlüftungsloch sein soll hat mich überrascht. Werde das Loch bei Gelegenheit schließen um künftige Mißverständnisse zu vermeiden.

Antwort
von barmer,

Hallo,

der Vermieter hat nicht zu Recht, sondern zu Unrecht vermutet, dass das Loch für die Abzugshaube ist. Und wenn der Mieter dafür einen Zeugen hat, sieht der Vermieter alt aus (das reimt sich sogar).

Auch wenn man die Haube sicher auf Umluft umrüsten kann.

Auf jeden Fall muss der Vermieter das Loch ordentlich zumachen, denn ein Loch in der Küche muss der Mieter nicht dulden.

Ist das jetzt die gleiche Wohnung und kommt der Schimmel im Schlafzimmer jetzt daher ?

Viel Glück weiterhin

Kommentar von althaus ,

Ja es ist dieselbe Wohnung. Aber generell wurde von der Hausverwaltung festgestellt, daß die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung viel zu hoch ist. Sie schätzte die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer auf 80%. Kar doch, daß Schimmelgefahr besteht.

Kommentar von althaus ,

Ja es ist dieselbe Wohnung. Aber generell wurde von der Hausverwaltung festgestellt, daß die Luftfeuchtigkeit in der Wohnung viel zu hoch ist. Sie schätzte die Luftfeuchtigkeit im Schlafzimmer auf 80%. Kar doch, daß Schimmelgefahr besteht.

Kommentar von robinek ,

Muss wohl ein Haus aus der "Steinzeit" sein. (Schimmelloch) Wer sowas noch mietet? (vermietet?) Der redet an seinem eigenen Grab noch über Schimmel in seinem Sarg!

Kommentar von althaus ,

Wie immer weißt du alles besser. In den letzten 20 Jahren gab es im komplex keinen Schimmel. Warum plötzlich nun in dieser Wohnung? Na klingels jetzt?

Antwort
von Privatier59,

Das ist wirklich eine interessante Frage und sie zeigt, dass Reden Silber und Schweigen Gold ist. Wenn der Vermieter brav den Mund gehalten hätte, könnte ihm niemand an Zeug flicken. Die Ablufthaube hat der Mieter dennoch nicht "umsonst" gekauft. Er kann die EBK ja in eine andere Wohnung mitnehmen und dort verwenden. Möglicherweise läßt sich die Abzugshaube auch ohne größere Umstände in eine Umlufthaube umrüsten. Für die ist ohnehin kein Kamin vonnöten.

Kommentar von althaus ,

Sorry, aber wofür hättest Du gedacht daß ein 100er Loch in der Wand in der Höhe der Abzugshaube ist? Soweit ich weiss war beim Verkauf der Wohnung noch ein Stück Schlauch dran. Es wurde also in der Vergangenheit schon falsch genutzt oder der vorige MIeter hat sich ein Loch geschaffen daß er nicht tun hätte dürfen. Überraschungen gibts immer.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community