Frage von POCT4711, 98

Muss mein Arbeitgeber, nachdem das Gericht die fristlose Kündigung für nicht wirksam erklärt hat, mir wieder Gehalt zahlen?

Ich habe 30 Jahre für das Unternehmen gearbeitet und wurde aufgrund von Unregelmäßigkeiten in der Spesenabrechnung fristlos gekündigt. In den 30 Jahren ist es nie zu einer Abmahnung oder sonstige negative Vorfälle gekommen. Das Arbeitsgericht hat die fristlose Kündigung aufgehoben. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig da die Begründung noch fehlt. Ich habe mein Arbeitgeber nach der Urteilsverkündung meine Bereitschaft wieder in den Arbeitsprozess eintreten zu wollen mitgeteilt..
Laut einen Bekannten muss der Arbeitgeber ab dem Zeitpunkt des Urteils wieder das normale Gehalt zahlen. Der Arbeitgeber reagiert allerdings nicht auf Anfragen und hat bis jetzt kein Gehalt bezahlt. Ist das rechtens? Was kann ich dagegen unternehmen?

Antwort
von Mikkey, 98

Auf jeden Fall solltest Du das schriftliche Urteil nebst Begründung abwarten und auch die Berufungsfrist.

Üblicherweise muss das Gehalt ab der Kündigung weitergezahlt werden, ggfs. abzüglich eines bei einem anderen Arbeitgeber verdienten Gehalts und zzgl. Zinsen. Erhaltenes Arbeitslosengeld müsstest Du zurückzahlen.

Das Urteil sollte nach Rechtskraft vollstreckbar sein.

Kommentar von gammonwarmal ,

Erhaltenes Arbeitslosengeld müsstest Du zurückzahlen.

Ich glaube, dass das anders läuft. Das muss er nicht zurückzahlen, sondern die Ansprüche sind auf den Sozialversicherungsträger übergegangen. Das heißt, hier erfolgt ein direkter Abzug.

Kommentar von Mikkey ,

So gut bin ich in der Materie nicht drin, gemeint war nur der Effekt des Zurückzahlens. Ob POCT nun selbst zurückzahlt oder es abgezogen bekommt, ist m.E. Jacke wie Hose ;-).

Hier wäre eine Nachfrage angebracht, wenn ohnehin die Arbeitswiederaufnahme gemeldet wird.

Antwort
von Primus, 87

Der folgende Link könnte für Dich interessant sein:

http://www.internetratgeber-recht.de/Arbeitsrecht/frameset.htm?http://www.intern...

Antwort
von Privatier59, 95

Rechtskräftig wird das Urteil wenn Dein Arbeitgeber keine Berufung zum LAG einlegt.

Und was das Gehalt betrifft: Wenn der Arbeitgeber nicht zahlt bleibt nur eine erneute Klage beim Arbeitsgericht.

Antwort
von gammonwarmal, 74

Du hast Dir die Antwort eigentlich schon selbst gegeben.

Solange das Urteil nicht rechtskräftig ist, mussst Du abwarten. Wird das Urteil rechtskräftig, ist der AG verpflichtet, Dich rückwirkend zum Kündigungszeitraum zu entlohnen, Dich wieder einzustellen oder eine Abfindung zu zahlen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community