Frage von Drummerboy96,

Musikvertrag

Hallo, ich hatte mich hier vor längerer Zeit schonmal gemeldet weil ich ein Gewerbe als Produzent anmelden wollte. Das ganze hatte sich jetzt gelegt. Aber gestern habe ich einen neuen Beat auf youtube.de hochgeladen. Heute kam die Nachricht von einer Rapperin, das sie den Beat benutzten will. Dazu würde ihr Label mir einen Mitwirkungsvertrag ausstellen. Ich bekomme dann pro verkauften Song ein paar Prozent.

Das eigentliche Problem ist, ich bin nirgendwo beim Finanzamt als Musiker angemeldet. Klar müssten meine Eltern auf dem Vertrag unterschreiben, da ich nicht volljährig bin. Aber darf ich ohne weiteres damit Geld verdienen oder muss ich dazu letztendlich doch ein Gewerbe anmelden?

Freundliche Grüße Drummerboy

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Vertragsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Meandor,

Ich hab keine Ahnung wie man einen Beat erstellt, aber da das offenbar was mit Musik zu tun hat, ist die Chance hoch, dass es kein Gewerbe ist sondern eine selbständige Tätigkeit, und die muss auch nicht beim Gewerbeamt angemeldet werden.

Da Du nicht volljährig ist müssen nicht die Eltern auf dem Vertrag unterschreiben, sondern die Eltern müssen den Vertrag für Dich unterschreiben.

Genauso müssen sie auch für Dich die Einkommensteuererklärung abgeben.

Antwort
von cocoB,

Als Musiker bist Du doch eher ein Freischaffender Künstler.

Wenn Du dann so gut verdienen solltest das Du in die Steuerpflicht kommst , gibst Du deine Einnahmen eben beim Steurausgleich an.

Antwort
von Privatier59,

ich bin nirgendwo beim Finanzamt als Musiker angemeldet.

Was erhoffst Du Dir denn durch die Anmeldung beim Finanzamt? Gewerbe werden beim Gewerbeamt angemeldet, wobei ich nicht glaube, dass der Mitwirkungsvertrag (so was gibt es wirklich:

http://beck-online.beck.de/?vpath=bibdata/komm/LoewenheimHdbUrhR_2/cont/LoewenheimHdbUrhR.74.glD.glII.htm )

für einen einzigen beat (was immer das sein mag) überhaupt als berufmäßige Betätigung anzusehen ist.

Kommentar von Drummerboy96 ,

Ok, ja dann meine ich nicht beim FA sonder beim GA, sorry.

Ein Beat ist ein Musikstück, wo kein Gesang drauf ist. Ein sogenanntes Instrumental. Im Hip Hop Bereich nennt man das Beat. Und die Rapperin will sich halt dieses Instrumental kaufen, und daurauf zu singen/rappen. Sie will unbedingt einen Mitwirkungsvertrag machen. Das heißt ich bekomme pro verkauften Song x-prozent. Ich gehe nicht davon aus das sie viel verkauft, aber wenn, dann zählt das doch als Schwarzarbeit wenn ich Geld bekomme. Deshalb die Frage ob ich da doch ein Gewerbe anmelden muss oder ob sowas dann Gewerbefrei ist, da das ja alles angeblich über die GEMA läuft. Sie will mir den Vertrag demnächst schicken, da kann ich ihn ja hier mal reinschreiben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten