Frage von Donnerbalk,

Müssen Studenten ihr Einkommen bei der Krankenkasse melden, auch wenn es unter der Grenze liegt?

Guten Morgen! Viele Studentenjobs sind so ausgelegt, dass vom Arbeitgeber keine Sozialleistungen abgegeben werden. Dann müssen die Studenten doch den Verdienst bei der Krankenkasse nachweisen um weiterhin als Student bei der Krankenkasse versichert zu sein. Meine Frage lautet nun, ob man jeden Einkommensnachweis einreichen muss oder nur die, die über die erlaubte Grenze hinausgehen?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von demosthenes,

Solange Du "hauptsächlich" studierst, also während des Semestern wirklich nur einen Nebenjob mit geringer Stundenzahl ausführst, bleibst Du für die Krankenkasse Student - unabhängig vom Einkommen.

Während der Semesterferien gilt das sogar, wenn Du voll arbeitest und für das Einkommen gibt es dann auch keine Begrenzung.

Antwort
von Matrix,

Wer ein Gesamt-Einkommen von regelmäßig nicht mehr als 400 EUR pro Monat bezieht, muss sich nicht selbst versichern. Er kann bis zum 25. Lebensjahr beitragsfrei bei den Eltern versichert bleiben. Wenn Sie vor oder während des Studiums einen Wehr- oder Zivildienst abgeleistet haben, verlängert sich die Altersgrenze für die Familienversicherung um diesen Zeitraum.

http://www.dewion.de/krankenversicherung/studenten/krankenversicherung_studenten...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Die unter finanzfrage.net angebotenen Dienste und Ratgeber Inhalte werden nicht geprüft.
Die Richtigkeit der Inhalte wird nicht gewährleistet. Rechtliche Hinweise finden Sie hier.