Frage von kronprinz, 74

Müssen sich die gesetzlichen Erben die Kosten für die Beerdigung teilen?

Wenn die gesetzliche Erbfolge eintritt, muss dann jeder Erbe, der Quote seines Anteils nach, seinen Beitrag zu den Beerdigungskosten bezahlen? Es ist kein Testament vorhanden.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von imager761, 74

Wenn die gesetzliche Erbfolge eintritt, muss dann jeder Erbe, der Quote seines Anteils nach, seinen Beitrag zu den Beerdigungskosten bezahlen?

Nein.

Vielmehr fallen die Bestattungskosten insgesamt als Verbindlichkleit dem Nachlass zu und wären daraus zunächst zu überweisen.

Nach Abzug dieser und aller Nachlassverbindlichkeiten (3 Monatsmieten, Versicherungsprämien, Darlehensraten,...) und Erbfallverbindlichkeiten (Totenschein, Grabpflege,...) bliebe der sog. Reinachlass, an dem sich Erb- und Pflichtteilsansprüche quotal bemessen und davon auszubezahlen wären.

Da dies Monate dauern kann, bis das letzlich saldiert wäre, käme ein vorfristige Abschlagszahlung in Betracht.

G imager761

Antwort
von Meandor, 68

§ 1968 BGB sagt dazu: Der Erbe trägt die Kosten der Beerdigung.

Da steht nix von anteilig oder Quote.

Das Zivilrecht sagt grundsätzlich, wer bestellt bezahlt. Das gilt dann auch für die Beerdigung. Da kann es da noch was mit Vertretung ohne Vollmacht geben und ähnliche Sachen, aber letztlich sieht es so aus, dass "der Erbe" bzw. "die Erben" es untereinander ausmachen müssen.

Letztlich bzw. gerichtlich wird es wohl darauf hinauslaufen, dass jeder seinen quotalen Teil beibringen muss.

Wird das Erbe ausgeschlagen erbt am Ende das Land. Das hat aber vorgesorgt und meistens Bestattungsgesetze erlassen. Das Gesetz in BaWü sagt, wenn die Angehörigen ihn nicht bestatten lassen, dann bestattet die Gemeinde und stellt die Kosten in Rechnung.

http://www.landesrecht-bw.de/jportal/portal/t/1jv6/page/bsbawueprod.psml?pid=Dok...

Antwort
von Ernestine178, 65

umgekehrt, erst werden die Kostne vom Vermögen des Verstorbenen beglichen. Erst danach wird das Erbe bestimmt und aufgeteilt.

Antwort
von RatsucherZYX, 46

Aus dem Nachlass wird die Beerdigung bezahlt, einschl. Leichenschmaus, der kleine Rest wird dann auf die Erben aufgeteilt.

Antwort
von Privatier59, 43

Gegenfrage: Was meinst Du denn, wer die Beerdigung bezahlt? Und wenn einem der Beteiligten die Sache zu teuer ist, dann soll er eben sein Erbe ausschlagen.

Kommentar von Meandor ,

Und je nach Bestattungsgesetz bringt einem das auch nix. (Zumindest auf die Bestattung bezogen).

Antwort
von GPotthast, 44

Eindeutig ja

Kommentar von imager761 ,

ist eindeutig falsch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community