Frage von Hansenator, 195

Muessen nicht in Deutschland wohnende Auslaender den Solidaritaetszuschlag zahlen?

Ich bin ein amerikanischer Bueger mit Wohnsitz in Amerika. Nach dem Verkauf von Immobilien wurde mir die Solidaritaetssteuer auferlegt. Ist das gesaetzlich verankert?

Antwort
von wfwbinder, 185

Der Solidaritätszuschlag ist ein Zuschlag auf die gesetzliche Einkommensteuer.

Also, jeder der den Tatbestand erfüllt einkommensteuer zu zahlen (in dem Fall als beschränkt Steuerpflichtiger, zahlt die auf diese Einkommensteuer zu zahlenden Zuschläge, also hier auch den Soli.

Kommentar von EnnoBecker ,

So ist es.

Kommentar von vulkanismus ,

Er ist kein Zuschlag, sondern eine Ergänzungsabgabe. Dem Zahlenden mag es egal sein, wie das Ding heisst, aber einmal falsch benannt kann Folgen haben. Wer kennt nicht die deutsche Justiz.

Antwort
von Mikkey, 195

So wir die Deutschen mit dem amerikanischen Bedürfnis nach Informationen solidarisch sein müssen, müssen eben die Amerikaner solidarisch den dem deutschen Bedürfnis nach Steuereinnahmen sein.

Kommentar von Gaenseliesel ,

So wir die Deutschen mit dem amerikanischen Bedürfnis nach Informationen solidarisch sein müssen,....

;-)) , es hat eben jeder Staat so seine Bedürfnisse, die nicht unbedingt bei den Betroffenen Zustimmung finden ! K.

Antwort
von billy, 142

Davon können Sie ausgehen.

Kommentar von EnnoBecker ,

...sprach der Wind zur Kerze.

Antwort
von Privatier59, 9
Ist das gesaetzlich verankert?

Ja, ist es. Und: Auch ich muß Solidaritätszuschlag zahlen obwohl ich damals nicht geschrien habe "Die Mauer muß weg".

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community