Frage von wernerL, 31

Müssen für Riester-Rentenzahlungen KV-Beiträge entrichtet werden?

Muss man im Alter für Beträge aus der Riester-Rente KV-Beitrag zahlen?

Antwort
von Schmidtke, 28

Alle Formen der privaten Altersvorsorge sind eindeutig Verlustgeschäfte für die Versicherten. Selbst dort, wo einige Produkte nach heutigem Stand noch etwas Rendite und Ertrag versprechen, ist unter Berücksichtigung von noch unbekannter Inflationserwartungen sowie steuerlicher Veränderungen oder zusätzlicher Soziallasten nicht mal eine Garantie für die Auszahlung der eingezahlten Beiträge gesichert. Wer anderes erzählt, gehört zum Kreis der Profiteure während der Einzahlungsphase solcher "Sparpläne" (Versicherungsvertreter, Versicherungsunternehmen und Aktionäre, Staat durch Versicherungssteuer, Sozialversicherungen usw.)

Auch ich habe mich vor 30 Jahren überzeugen lassen, mit einer Direktversicherung Einkommensminderung während der Rente privat auszugleichen. Während er gesamten Laufzeit lag mein Einkommen über der Beitragsbemessungsgrenze. Weder mein Arbeitgeber noch ich haben also Sozialbeiträge durch die Versicherung "eingespart" die später eventuell durch eine Gesetzesänderung wieder einkassiert werden könnten. Nach der Gesetzesänderung in Bezug auf die Zahlung von vollem KV und PV-Beitrag auf die gesamte Auszahlungssumme (also auch der bereits versteuerten Beitragsanteile) habe ich mit meinem Arbeitgeber die Übertagung der Versicherung auf mich vereinbart und diese danach beitragsfrei gestellt. Man musste kein Mathematiker sein um spätestens ab diesem Zeitpunkt festzustellen, jeder Beitrag mehr vergrößert den Verlust.

Es ist schon erstaunlich, wie die Politik ohne große Gegenwehr der Versicherer und Versicherten solch einen "großen Betrug" durchziehen konnte. Wie immer bei solchen Zugriffen auf normale Bürgereinkommen, war die SPD wieder an Bord. Obwohl ich frühzeitig die Reißleine gezogen habe, ist die gesamte "Privatvorsorge" ein eindeutiges Verlustgeschäft für mich geworden. Man kann nur jedem raten, egal welches Produkt er gewählt hat, sofort aussteigen und beitragsfrei stellen.

Glaubt wirklich jemand ersthaft, bei den Schuldenbergen wird noch ausgezahlt? .

Antwort
von nicolasstelter, 25

Nein, da sonst Beiträge doppelt anfallen würden.

Ausnahme ist die betriebliche Riesterrente. Die betriebliche Riesterrente ist allerdings schwachsinnig.

Kommentar von nicolasstelter ,

Freiwillig Versicherte in der gesetzlichen Krankenversicherung sind auch noch eine Ausnahme.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community