Frage von moenana, 668

Moneyfix Mietkaution, kennt sich jemand damit aus?

Hallo, ich wollte nachfragen ob sich jemand mit der Moneyfix Mietkaution auskennt? Ich werde bald in eine neue Wohnung ziehen und die Kaution ist wirklich sehr hoch angerechnter (1580 euro) wollte mich nun erkundigen wie das mit der Moneyfix Mietkaution funktioniert aber irgendwie kann ich nicht so richtig folgen, Laut der Internetseite bezahle ich der Moneyfix 10 Prozent von der Mietkaution und erhalte eine "Bürgurkunde" d.h. wohl das die für mich Bürgen und ich brauche deshalb keine Kaution bezahlen.. Hat jemand schon Erfahrung damit und kann mir da auskunft geben ob es wirklich so problemlos ist?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 646

Zitat aus einem Bericht des Berliner Mietervereins:

" Der Versicherer holt sich sein Geld zurück

Zusätzlich zu den Gebühren gibt es bei der Kautionsversicherung einen weiteren Nachteil, der gleichfalls vielen Mietern nicht bewusst ist: Hat die Versicherung einmal an den Vermieter gezahlt, holt sie sich den Betrag vom Mieter zurück. “Bestreitet der Mieter, dass der Vermieter zum Beispiel eine berechtigte Forderung aus Betriebskosten hatte, muss er das anschließend mit dem Vermieter notfalls vor Gericht ausfechten. Mit dem Abschluss einer Kautionsversicherung ist man beim Auszug also nicht alle seine finanziellen Sorgen los�?, warnt Michael Sittig von der Stiftung Warentest.

Der Berliner Mieterverein rät aus ähnlichen Gründen vom Abschluss einer Mietkautionsversicherung ab. “Am Ende wird dieser Weg für den Mieter zu teuer. Oft ist er auch gar nicht nötig, weil Mieter das Recht haben, die Kaution in bis zu drei Raten zu zahlen�?.

http://www.berliner-mieterverein.de/magazin/online/mm0711/071126.htm

Antwort
von Susa030, 623

Hallo, ich habe selber schon Erfahrung mit einer Mietkautionsbürgschaft gemacht. Allerdings kann ich dir aus eigener Erfahrung kautionsfrei.de als Anbieter empfehlen. Dort habe ich bis jetzt nur positives erfahren. Es ist tatsächlich sehr unkompliziert. du kannst deinen Antrag gleich online stellen und bekommst sofort eine Rückmeldung dazu. Bei kautionsfrei.de bezahlst du 5,25% der geforderten Mietkaution pro Jahr. Dafür bekommst du eine Bürgschaftsurkunde von denen, die du dann an deinen Vermieter weitergibst. das bedeutet praktisch, wie du schon selbst richtig erkannt hast, dass sie für dich bürgen in Höhe der Kautionssumme. Verursachst du einen Schaden geht der Bürgschaftsgeber in Vorkasse und holt sich das Geld dann von dir wieder.

Ein einfaches Prinzip. Die Abwicklung ist schnell und wer das Geld für die Mietkaution anderweitig verwenden will, hat damit die Möglichkeit dazu. Ich kann es nur empfehlen, da ich noch keine Schwierigkeiten damit hatte. Selbst mein Vermieter hat es akzeptiert, nachdem ich alles genau erklärt habe. Dahinter steht ja auch die R+V Versicherung.

Informiere dich am besten noch mal genau unter kautionsfrei.de. Die informieren dich sehr gut und verständlich über Ablauf, Konditionen, Vorteile usw.

Antwort
von LittleArrow, 546

Ich habe die Erfahrung, dass manche Vermieter eine solche Bürgschaft gar nicht akzeptieren, sie legen Wert auf eine Barkaution (die selbstverständlich verzinslich auf einem Mietkautionskonto treuhänderisch angelegt wird). Erst wenn Dein Vermieter eine Moneyfix Kaution (oder eine von anderen Bürgengesellschaften) akzeptiert, stellen sich die Fragen nach Problemen, Kosten und mietvertraglichen Zusatzvereinbarungen (z. B. dass man die Bürgschaft durch eine Barkaution jederzeit ablösen darf, damit man sich aus dem relativ teuren Bürgschaftsvertragsverhältnis lösen kann).

Suche mal in diesem Forum unter dem Stichwort Kautionsbürgschaft.

Antwort
von wegimaster, 510

Wenn man sich mal die AGB´s genauer durchliest bezahlst du einen jährlichen Beitrag um im Fall einer Beschädigung der Wohnung bei Auszug einen Kredit in Höhe der Kautionssumme zu erhalten. Und für einen eventuellen Kredit den man vielleicht mal benötigt 79 Euro (bei deiner Kaution) zu bezahlen macht absolut keinen Sinn.

Ich würde in dieser Situation eher einen Kredit in Erwägung ziehen, bei der aktuellen Zinslage bekommst du einen Kredit in dieser Höhe bei einer Rückzahlung von drei Jahren für 70 bis 100 Euro.

Somit hast du bereits im ersten Jahr Geld gespart.

Antwort
von Zitterbacke, 433

Das funktioniert wie ein Kredit .

Nur ein Dispo bei der richtigen Bank ist wesentlich billiger.

Ich zitiere mal :

" Die Mietkautionsversicherung versichert nicht die Mietkaution, sondern nur die Stellung der Mietsicherheit. Im Schadensfall muss der Mieter die vom Vermieter gezogene Kaution an den Versicherer zurückzahlen. "

https://www.kautionskasse.de/privatkunden/moneyfix/#faq-moneyfix-privat-basis-mi...

Du bist immer am Haken .

Tappe nicht in die Schuldenfalle !

Gruß Z... .

Antwort
von gerdGeld, 375

Hey,

ich hab das Gefühl, dass die Nachfrage nach Mietkautionen von Banken/Versicherern immer stärker nachgefragt werden. Ich bin selbst am überlegen, ob das auch etwas für mich ist. Die Kaution aus der eigenen Tasche vorzulegen ist ja wirklich nicht so leicht. Vor allem, wenn der Vermieter gleich drei Monatsmieten im Voraus fordert. Ich hab mich mal umgeschaut und mit basler-mietkaution ein sehr günstiges und gleichzeitig flexibles Modell gefunden. Dort bezahlt man nur eine Jahresprämie in Höhe von 5% der Kautionssumme und hat keine Mindestvertragslaufzeit. Hier ist das Prinzip auch leicht erklärt: 

[...] Werbung vom Support gelöscht

Daher bin ich jetzt schon am überlegen, ob sich das für mich lohnt. Die Kosten scheinen ja damit sehr überschaubar zu sein. Hat noch jemand weitere Erfahrungen von euch gemacht?


Kommentar von ffsupport ,

Lieber gerdGeld!

Wir möchten dich bitten in Zukunft auf Werbung zu verzichten. Gerne kannst Du dies auch nochmals in unseren Richtlinien nachlesen: http://www.finanzfrage.net/policy

Viele Grüße

Ria vom finanzfrage.net-Support

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community