Frage von claudiastein,

Monatbrutto 455 E: Muß man in Arbeitsvertrag Stundenlohn eintragen?

Hallo, habe 455 E aufgehandelt für monatlich 40 h Arbeitstunden. Dies ist auch gleich an Sozialversicherungskassen etc. raus. Jetzt sehe ich: Man soll in den Arbeitsvertrag auch den Stundenlohn einsetzen? Geht nicht ganz auf.... Ist solche Kleinkrämerei und Ungenauigkeit am Ende rechtlich problematisch? Mitarbeiter ist z.T. Homeworker, da kommt es auf die Minute auch nicht an. LG Claudia

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo claudiastein,

Schau mal bitte hier:
Arbeit Arbeitsvertrag

Antwort
von Tina34,

das ist für die BG-Stundenermittlung und Übertragung da, desweiteren wird damit ermittelt ob du vielleicht gegen Tarifverträge - sprich Mindestlohn verstößt. Auch ist es wichtig bei der Ermittlung ob eine Firma noch U1 Umlage abführen muß etc. (sprich Teilzeitmitarbeiter werden nach Std. umgerechnet).

Antwort
von Juergen010,

455 € / 40 Std. = 11,38 €/Std. - ist doch ganz einfach ...;-)

Die dritte Stelle hinter dem Komma wird ab 5 nach oben gerundet.

Eine gesetzliche Pflicht den exakten Stundenlohn im Arbeitsvertrag faktisch zu benennen gibt es m.W. nicht. Schreib halt 11.38 € - und gut ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community