Frage von kajuete29, 25

Wie wird vom Gericht ein Minijob beurteilt (8,50€ / Stunde) und beim nachehelichen Unterhalt berechnet ohne Mindestlohnunterschreitung?

Hat jemand schon mal den Fall gehabt das ein Familiengericht den Minijob vom nachehelichen Unterhalt ausschließt? (Weil er dann unter 8,50€ pro Stunde kommt??

Antwort
von Gaenseliesel, 17

Naja, es geht hier wohl eindeutig um die Leistungsfähigkeit. Denn leistungsfähig ist, wer Unterhalt zahlen kann, ohne seinen eigenen angemessenen Lebensunterhalt zu gefährden. Dem Zahlenden muss immer ein Selbstbehalt verbleiben. 

Bei 8,50 Euro Vollzeit, bleibt im Monat kaum etwas für einen etwaigen Unterhaltsanspruch übrig. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community