Frage von Tambourin,

Möchte private Unfallversicherung abschließen, zu welcher Höhe der Unfallrente ratet Ihr?

Hallo Leute. Ich will private Unfallversicherung machen, überlege mir, in welcher Höhe ich die Unfallrente wählen soll? Muß es der jetzige Lohn sein? Bei schlimmen Unfallfolgen bekäme ich doch auch Zahlung der Rentenversicherung. Dann müßt doch Unfallrente nicht so hoch sein, was meint Ihr?

Antwort
von insolv,

War über 18 Jahren in der Branche tätig und kann Dir aus der jahrelangen Erfahrung sagen, daß Du immer mit einer großen Summe für Umbauten/Neuanschaffungen rechnen muß. Denk dabei an einen Treppenlift, neue Türen, Badezimmer, Küche, behindertengerechtes Auto....da kommt viel zusammen und Du kannst Dich nicht auf einen evtl. Schuldiger berufen, denn die Gerichte brauchen teilweise länger als der Geschädigte lebt!. Das Geld, was Du in deinen Händen hast, hast Du! Eine Unfallrente kostet im Beitrag auch mehr. Abzüglich der Umbauten oder Neuanschaffungen sollte aber noch genügend Geld für einen längeren Zeitraum zur Verfügung stehen, denn wirst Du danach noch umschulen und weiter arbeiten können oder musst Du damit dann einen Teil deines Lebensstandards ausrichten? Verlasse Dich auf keinen DRITTEN, denn dann bist Du verlassen! Und noch einen Tip, hole Dir von unabhängiger Stelle die Zahl, wie häufig das Versicherungsunternehmen bei Leistungszahlung vor Gericht geht. Ein Versicherer ist nur dann gut, wenn er im Schadensfalle für Dich da ist und Dir jederzeit schnell behilflich ist. Viel Erfolg Dir:)

Antwort
von Sobeyda,

Ich würde mir überlegen, ob eine Unfallrente überhaupt Sinn macht. Was ist, wenn Du aufgrund einer schweren Krankheit nicht mehr arbeiten kannst - da hilft die Unfallversicherung gar nichts, sondern nur eine Berufsunfähigkeitsversicherung, die zugegebenermaßen aber viel teurer ist.

Bei der Unfallversicherung kommt es für mich auf eine genügend hohe Einmalzahlung an, damit z.B. ein erforderlicher Umbau im Haus bezahlt werden kann.

Antwort
von Privatier59,

Rechne Dir aus, wie hoch die Einkommenslücke ist und wähle die Absicherung danach. Noch besser als eine Rente dürfte allerdings eine Einmalzahlung in ausreichender Höhe sein: Man sollte immer daran denken, dass man im Fall des Falles Aufwendungen hat, z.B. für den behindertengerechten Umbau des Hauses oder für die Anschaffung eines behindertengerechten Autos. Dafür sind bekanntlich große Summen zu investieren und die Sozialhilfeträger halten sich mit Zuschüssen zurück und gewähren solche manchmal erst nach langem Kampf und dann immer nur für die Minimallösung.

Antwort
von althaus,

Ich habe für meine Frau die Summer über 100.000 + 600% Progression abgeschlossen. Das sollte genügen. (bei der NV-Versicherung!). .....selbst habe ich aber keine.

Kommentar von Candlejack ,

100.000 Grundinvalidität mit 600.000 bei Vollinva ? Wow, wofür braucht ihr das ganze Geld ? Oder war da wieder ein guter Berater am Werk ?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community