Frage von bienchen33, 14

Möchte meine Hausratversicherung kündigen-worauf achten?

Worauf sollte man achten, wenn man die Hausratversicherung kündigen will? Gibts Gründe, die eine sofortige Kündigung erlauben oder muß man immer Vertragsfristen beachten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Mikkey, 8

Bei einer Beitragserhöhung hat man ein außerordentliches Kündigungsrecht.

Außerdem gibt es nach einem Schadensfall (egal ob reguliert oder nicht) in der Regel bei jeder Versicherung ein Sonderkündigungsrecht.

Ein Blick in die Police macht schlau.

Ach ja, wenn der Haushalt aufgelöst wird, das versicherte Objekt also nicht mehr existiert, besteht ein berechtigtes Interesse an der Beendigung des Versicherungsvertrags.

Kommentar von gammoncrack ,

egal ob reguliert oder nicht

Das ist mir jetzt aber ganz neu.

Also melde ich eine zerquetschte Banana als Hausratschaden und dann kann ich kündigen, weil der Versicherer die Übernahme des Schadens ablehnt?

Kommentar von Candlejack ,

In meiner Police:

Nach dem Eintritt des Versicherungsfalls können Sie und wir den Versicherungsvertrag in Textform kündigen. Die Kündigung muss der anderen Vertragspartei spätestens einen Monat nach Auszahlung oder Ablehnung der Entschädigung zugegangen sein.

Kündigen Sie, wird Ihre Kündigung sofort nach ihrem Zugang bei uns wirksam. Sie können jedoch bestimmen, dass die Kündigung zu einem späteren Zeitpunkt, spätestens jedoch zum Ende des laufenden Versicherungsjahres, wirksam wird.

eine zerquetschte Banana

die Kausalkette zwischen versichertem Gegenstand, versichertem Ort und versicherter Gefahr sollte nach wie vor gegeben sein. Wie passt da zerquetschte Banane dort rein ?

Antwort
von erichmeier, 7

Die Kündigungsfrist zum Ablauf beachten (meist 3 Monate) und dann rechtzeitig schriftlich kündigen (am besten per Einschreiben). Bei Wechsel des Versicherers genau prüfen, ob die Versicherungsbedingungen des neuen Versicherers keine gravierenden Nachteile gegenüber der bisherigen Police enthalten.

Kommentar von Candlejack ,

Bei Wechsel des Versicherers genau prüfen, ob die Versicherungsbedingungen des neuen Versicherers keine gravierenden Nachteile gegenüber der bisherigen Police enthalten.

Und das kann Otto-Normalverbraucher als Laie und Nicht-Fachmann gewährleisten bzw. hat nach Studium beider Versicherungsbedingungen noch einen klaren Kopf zum Denken ? Oder empfiehlst Du da die Konsultation eines Fachmanns ?

Antwort
von imager761, 8

HR-Versicherungen sind zu Ende des Versicherungsjahres, nicht Kalenderjahres, ordentlich kündbar. Begann deine am 01.06., eben jeweils zum 31.05.

Ist eine 5jährige Laufzeit vereinbart, erstmalig erst zum Ablauf des dritten Jahres und dananach zu jedem Versicherungsjahrablauf.

Außerordentliche Kündigungen sind im Schadensfall und nach Prämineerhöhung zulässig oder mit Wegfall des Risikos (Umzug).

Musterschreiben: http://www.kuendigungsschreiben-vorlage.de/Vorlage-Kuendigungsschreiben-Hausrats...

G imager761

Antwort
von QuasiModo, 7

Man hat bei Beitragerhöhungen und nach einem Schadensfall ein außerordentliches Kündigungsrecht. Ansonsten muss man natürlich beachten, dass man die Kündigungsfristen einhält. Ob Du weiter eine Hausrat brauchst ist abhängig, davon wieviel Wert die Gegenstände in Deiner Wohnung haben. Praktisch ist meiner Meinung nach über aboalarm.de zu kündigen. Schau es Dir mal an.

Antwort
von kandera, 5

auf jeden fall darauf achten dass du zu keinem zeitpunkt unversichert bist - soweit ich weiß sind 3 monate übergangsfrist üblich. da beißt du dir nachher sonst ordentlich in den a ;)

online vergleichen welche für dich am besten passt - man glaubt nicht was man da rausholen kann, besonders aufs jahr hochgerechnet! ich hab meine zB von hier: http://www.wohngebaeudeversicherung.eu

Antwort
von Candlejack, 6

Zuerst suchst Du Dir eine neue, bevor die alte gekündigt wird. Wobei Hausrat kein Ding ist, wenns keine massiven Vorschäden gibt, die Schufa stimmt und der Preis stimmt, habe ich bisher noch keine Ablehnung erlebt.

Danach wird dann zum Ablauf gekündigt.

oder muß man immer Vertragsfristen beachten?

So ist das im Geschäftsleben und im Vertragsrecht. Du hast mit einer Versicherung von Tag x bis Tag y einen Vertrag abgeschlossen, an den Du gebunden bist und den Du einhgalten darfst. Die Versicherung ist ja auch daran gebunden ! Gründe liegen im Sonderkündigungsrecht, kannst gern mal in Deiner Police nachschauen.

Antwort
von qtbasket, 4

Das sind die wichtigsten Punkte:

Wenn man die Versicherung kündigen möchten, ist es notwendig, den Vertrag drei Monate vor Vertragsende schriftlich zu kündigen. Sonst verlängert sich die Laufzeit automatisch um ein weiteres Jahr.

Bei einem Wohnungswechsel besteht die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung. Dazu mussman vor dem Umzug schriftlich kündigen.

Dazu gibt es unter folgendem Link ein kurzes Video:

Kommentar von Candlejack ,

Bei einem Wohnungswechsel besteht die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung. Dazu mussman vor dem Umzug schriftlich kündigen.

Welche Bedingungen sagen das ? Ich kenne diese hier:

  • Sonderkündigungsrecht bei Prämienerhöhung und Schaden

Ansonsten gibt es Absätze zum Thema Umzug:

Wechseln Sie Ihre Wohnung, müssen Sie uns das spätestens bei Umzugsbeginn mitteilen. Gleichzeitig haben Sie uns Ihre neue Wohnfl äche in Quadratmetern anzugeben. Der Umzug beginnt in dem Augenblick, in dem erstmals versicherte Sachen dauerhaft in Ihre neue Wohnung gebracht werden.

Was passiert mit Ihrem Versicherungsschutz? Grundsatz a) Wenn Sie in eine neue Wohnung ziehen, geht der bisherige Versicherungsschutz auf Ihr neues Zuhause über. Während des Umzugs besteht Versicherungsschutz für beide Wohnungen, längstens jedoch für zwei Monate seit Umzugsbeginn. Behalten Sie neben der neuen auch die bisherige Wohnung bei, geht der Versicherungsschutz auf die neue Wohnung nur über, wenn Sie diese in derselben Weise nutzen wie die bisherige. Auch in diesem Fall besteht für längstens zwei Monate seit Umzugsbeginn für beide Wohnungen Versicherungsschutz.

Antwort
von Primus, 5
Worauf sollte man achten

....dass man eine neue Versicherung hat, bevor die alte außer Kraft tritt.

Kommentar von Candlejack ,

Bei Gesundheitsfragen sehe ich das ja ein, aber bei Haftpflicht oder Hausrat ? Naja gut, ich hab mir vorher Angebote gerechnet, hatte keine Vorschäden, keine Einträge in Schufa und Co. - und in dieser Konstellation bisher nie Erfahrungen mit Ablehnung von Privatverträgen bei mir oder Kunden.

Kommentar von Primus ,

Hast du schon mal von Versicherungsnehmern gehört, denen nach Schadensmeldungen nahe gelegt wurde selbst zu kündigen, bevor es die Versicherung macht?

Ich schon und obwohl selbst gekündigt wurde, machten neue Versicherungsunternehmen Probleme beim Neuabschluss, gerade weil beim Vorversicherer Schäden gemeldet wurden.

Daher mein Motto: Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste ;-))

Kommentar von Candlejack ,

Hast du schon mal von Versicherungsnehmern gehört, denen nach Schadensmeldungen nahe gelegt wurde selbst zu kündigen, bevor es die Versicherung macht?

In 17 Jahren durchaus, aber sehr selten, denn bei 50-70 EUR Hausrat kündigt die Versicherung normalerweise einfach bzw. sagt der Berater dem Kunden vorher, dass es nach dem 5. Schaden in 2 Jahren langsam branzlig wird. Aber so eine Situation liegt hier auch gar nicht vor !

NATÜRLICH machen Versicherungen Probleme trotz eigener Kündigung, wenn dort in den letzten 3 Jahren mehrere Schäden drin stehen. Eine Hausrat ist ja dafür da, dass ab und zu mal was passiert und nicht, damit dort regelmäßig entschädigt werden kann. Da steht dann immer die Frage nach der falschen Gegend oder dem Verhalten des VN.

Kommentar von Primus ,

NATÜRLICH machen Versicherungen Probleme trotz eigener Kündigung, wenn dort in den letzten 3 Jahren mehrere Schäden drin stehen

Siehst Du - und weil ich nicht weiß, wie es beim Fragesteller aussieht, rate ich zur Vorsicht.

Ich meine das daran nichts falsches ist, oder?

Antwort
von Niklaus, 4

Das du drei Monat vor Ablauf kündigst.

Sonderkündigungsrecht nur bei Beitragserhöhung oder Schaden.

Es stellt sich mir auch die Frage, warum du keine Hausratversicherung mehr benötigst.

Antwort
von Privatier59, 4

Laß Dich besser durch die Verbraucherzentrale oder einen Versicherungsmakler beraten. Neue Verträge brauchen nicht besser zu sein als alte.

Kommentar von Candlejack ,

Fängt beides mit V an, aber ansonsten liegen Welten dazwischen. Sowohl von der Qualifikation als auch der Berufshaftung ;-)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community