Frage von kidmek,

Mitminderung Zürückförderung von Vermiter

Mit Lärmbelästigung einer Mieter haben wir die reste Hausgemeinschaft zu erst 20% und drei Monat Später 50% Mietminderung an Vermiter angekündigt und die Miete haben wir mit Minderung überwiesen.Das Haus ist Bewohnbar von Rentner,Kindern & Schictarbeitern insgesamt von 8 Familien .In der Wohnung der Neue Mieter in der Lärmbelästigung verursacht wohnen mindestens 10-12 Leute als Gastarbeiter aus Rümänien gekommen sind.Tag und Nacht stören Sie die rest der Hausgemeinschaft mit Betrunken, Dauerklingel,Lautestärke Music,Tanzen und springen,Lautstärke Gespräche ,Agressive Streit und Schreierei.Wir haben Sehr Öft bei die Vermiter(Wohnungsgesellschaft) beschwerdt. Die Vermieter hat zuerst nicht auf unsere Beschwerde reagiert. Als der Mieter die Miete zahlen aufgehört hat,kündigt der Vermieter Fristlos.Bereit dieser Zeit der Vermieter hat uns Brief geschrieben und erklärt die Verständnis der Mitminderung mit 20%.Jede Monat haben wir die Lärmstörung Protokoll an der Vermieter der alltägliche Bericht von Lärm gesendet. Weil der Lärmbelästigung so schlimm geworden ist,haben wir Nochmals an der Vermiter statt 20% der 50% Mitminderung angekundigt.Obwohl der Vermiter der 50% Mietminderung unangemessen findet , haben wir weiter mit 50% Mitminderung überwiesen.Vier Monate lang mit 50 % Mietminderung überwiesen.Wo Jetzt der Mieter ausgezogen sind,verlangt der Vermiter von uns der 50% Minderung das wir für die Lätzte Vier Monaten abgezogen haben. Darf der Vermiter die Mietminderung Zürückfördern ?Ich freue mich für jede Rat. Mit freundlich Grüsse TESI O

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kidmek,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Förderung

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Gaenseliesel,

Hallo, 50 % Mietminderung ist schon ganz beachtlich ! Wenn Ruhestörungen ein Großteil der Nacht beanspruchen und deutlich oberhalb der Zimmerlautstärke liegen, ist eine Mietminderung von ca. 20% legitim. Ich würde euch hier auch den Mieterverein empfehlen zw. rechtliche Beratung unter Vorlage der geführten Protokolle. Die Höhe der Mietminderung ist immer so,n heißes Eisen, da urteilen Gerichte sehr unterschiedlich. Fristlose Kündigung ist nicht auszuschließen. K.

Kommentar von Gaenseliesel ,

@Gaenseliesel bedankt sich bei @kidmek für die " HA " ! :-) !

Antwort
von williamsson,

Hi Tesi O, Glückwunsch erstmal das Ihr jetzt wieder Ruhe habt im Haus. Wenn der Vermieter die Mietminderung nicht akzeptieren will, soll er halt klagen. Ihr zahlt erstmal nichts zurück, sondern nur die normale Miete, seit der Mietminderungsgrund nicht mehr gegeben ist.

Frohe Zeit williamsson

Antwort
von Privatier59,

Mein Rat ist, geh lieber zum Mieterverein und laß Dich da vertreten als Dir selber einen zu stricken. Sonst bekommt Ihr zu Weihnachten die fristlose Kündigung und als Neujahrsgruß einen Mahnbescheid über die ausstehenden Beträge.

Kommentar von gammoncrack ,

DH!

Kommentar von Primus ,

von mir auch....

Kommentar von blnsteglitz ,

überredet- von mir auch ;))))))))))))))))))

Kommentar von kidmek ,

Danke für Ihren Rat.Ich habe eine Termin bei Mietverein.

Antwort
von billy,

mündlicher und schriftlicher Ausdruck, Note 6 - setzen.

Kommentar von EnnoBecker ,

"Äüsdrück" meinst du sicherlich....

Kommentar von billy ,

ach ja, mein Fehler :))))

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten