Frage von Nelson, 1

Mitfahrzentrale - ist man als Mitfahrer irgendwie versichert?

Wenn man über die Mitfahrzentrale eine Autofahrt mit einer fremden Person bestreitet, ist man dann während dieser Fahrt in irgendeiner Form versichert falls es zu einem Unfall kommen sollte?

Antwort
von GeoffHarper,

Als Mitfahrer bist du ganz normal über die KFZ Haftpflichtversicherung abgesichert, die Pflicht ist für den Fahrzeughalter.

Antwort
von gammoncrack,

Die Insassen sind grundsätzlich über die Kfz-Haftpflichtversicherung versichert.

Ob Du dort oder bei den Eltern oder Freunden mitfährst - kein Unterschied.

Kommentar von TineBerlin ,

denke ich eigentlich auch, aber wozu war nochmal dann eine versicherung für insassen gut?

Kommentar von gammoncrack ,

Man hat damals immer argumentiert, dass die Insassen über die KH-Versicherung nur bei Verschulden versichert sind. Die Auslegung "Gefährdungshaftung" wurde erst später durch Rechtsprechung gefestigt

Als Beispiel wurde dann immer folgender Fall genannt:

Ein entgegenkommendes Auto blendet den Fahrer so, dass er von der Straße abkommt und z. B. die Ehefrau auf dem Beifahrersitz verletzt wird. Nun müsste die Ehefrau so aussagen, dass ihren Ehemann doch ein Verschulden trifft, damit sie aus der KH-Versicherung entschädigt wird. Was natürlich dann wieder dazu führen könnte, dass ihr Mann wegen fahrlässiger Körperverletzung belangt werden kann. Da die IU-Versicherung verschuldensunabhängig zahlt, wäre trotz fehlendem Nachweis der Schuld eine Entschädigungsleistung zu zahlen.

Antwort
von cSeedorf,

Hier sind die Versicherungsfragen übersichtich geklärt: http://www.mitfahrgelegenheit.de/pages/service_insurance Inklusive Vordruck zur Haftungsbeschränkung.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten