Frage von hhjoe,

Mitbesitz (25%) Erbe ausgeschlagen, was kann man tun?

Hallo, Die Oma einer Bekannten besitzt 50% eines Hauses und Grundstück. Ihr Neffe der leider verstorben ist besaß 25%. Die Oma hat dort nie gewohnt und ist auch seit längerem im Heim. Das Erbe wird aller Voraussicht nach abgelehnt, da der genannte Neffe wohlmöglich Schulden hatte. Die Oma zahlt wohl aber noch Nebenkosten (Wasser usw.). Kann sie das einfach abmelden? Oder geht das nicht weil die 25% nun niemandem gehören. (Die restlichen 25% gehören jemand anderem der das Erbe auch bereits abgelehnt hat.

Ich habe dazu leider bisher keine Antwort gefunden.

Antwort
von Privatier59,

Ich habe dazu leider bisher keine Antwort gefunden.

Das wundert mich nicht! Ist Dir der Unterschied zwischen Besitz und Eigentum bekannt? Ich fürchte nicht! Wenn die Oma 50% besitzt, dann kann sie ausziehen und ist aller Sorgen ledig. Wenn die aber Miteigentümerin ist wirds komplizierter und so scheint es zu sein. Wenn die sich da einfach "abmeldet", dann kommt der Vollstreckungsbeamte. Bei bestimmten Sachen, insbesondere den öffentlichen Abgaben wie Grundsteuer pp, kann man sich nämlich nicht "abmelden". Schön wärs, ich würde keinen Cent Steuern mehr zahlen.

Kommentar von hhjoe ,

Okay, und wie definiert sich das? Also ihrerseits hat sie diese 50% von ihrem verstorbenen Mann geerbt. Der Neffe hat dort sein ganzes leben gewohnt da es das Haus seiner Eltern war (Schwäger und Schwägerin von der Oma). Aus irgendeinem Grund scheinen aber Grundsteuer ect. Auf den Namen der Oma zu laufen. Heißt das nun dass sie Mitbesitzerin ist oder Eigentümerin?

Kommentar von Privatier59 ,

Das ist Miteigentum. Ob da irgendetwas auf die Oma "läuft", ist gleichgültig. Miteigentümer sind Gesamtschuldner und haften auf den gesamten Betrag. Und es stimmt auch nicht, dass hier "niemand" Eigentümer der fraglichen 25% wäre. Den Erben und Eigentümer gibt es, er ist nur noch nicht ausgemacht. Wenn einem die Situation nicht mehr passt, muß man Teilungsversteigerung betreiben. Das aber ist ein so schweres Kapitel, dass ich zur Beauftragung eines Anwalts dringend rate.

Antwort
von imager761,

Wieso gehört der 1/4 Miteigentumsanteil niemandem? Schlugen alle Erben des Neffen aus, fällt er dem Landesfinanzminister zur Verwertung zu.

Kommentar von hhjoe ,

Das mit dem Ausschlagen läuft noch, aber Verwandten die ich von meiner bekannten kenne haben es schon getan.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten