Frage von bestendank, 96

Mit welcher Geldanlage kann ich als Rentner Steuern sparen?

Antwort vom Steuerberater online erhalten
Anzeige

Schnelle und günstige Hilfe für Ihre Steuerfrage. Kompetent, von geprüften Steuerberatern.

Experten fragen

Antwort
von Kevin1905, 40

Mit einer fremdgenutzten Immobilie, die mehr an Werbungskosten verschlingt, als sie an Bruttomiete abwirft.

Dann wären die Einkünfte aus V+V negativ und würden mit positiven Einkünften verrechnet. Steuerlast sinkt.

Fragwürdig bleibt das ganze dennoch.

Der Sinn einer Geldanlage ist IMMER die Kapitalvermehrung und die laufende Rendite.

Steuern sind immer ein Nebeneffekt. Es ist nicht klug seine Investments dahingehend auszurichten den möglichst höchsten Steuerspareffekt zu haben, wenn dies zu Lasten der Realrendite geht.

An eine inviduelle Beratung ist kaum zu denken ohne weitere Angaben.

Antwort
von Rat2010, 41

Mit keiner.

Es hat sich noch nicht überall rumgesprochen, dass unser Einkommensteuerrecht in den letzten Jahren grundlegend reformiert wurde. Inzwischen ist es gerecht. Wer also (egal ob Baby oder Rentner und natürlich auch alles dazwischen) viel verdient zahlt auch viel Steuern und kann nur auf wenige Arten beschränkt und temporär Steuern sparen,

1. weil es dem Staat, so er es selbst macht, zu teuer wäre. Gemeint sind Denkmalimmobilien oder Immobilien in einem Sanierungsgebiet, mit denen man aber nicht in einem bestimmten Jahr, in dem man z. B. eine Abfindung bekommt, die Steuer mindern kann, sondern erst ab Bezug (und der steht bei Kauf vor Sanierungsbeginn in den Sternen) und dann nur die Sanierungskosten und die auf elf Jahre verteilt.

2. weil er die eingenvorsorge Fördern will. Gemeint sind Riester und vor allem Rüruprenten. Bei Riester geht es um bis zu 2.100 € (* 2), bei Rürup 2016 um immerhin um 18.668 € * 2. Außerhalb von Abfindungen und Geschäftsveräußerungen ein gutes Geschäft für den Staat, da die Rente ja auch wieder steuerpflichtig ist und er bei den Leuten weniger oder keine Grundsicherung zahlen muss.

Alles andere betrifft Randgruppen. Wenn wer ein Haus oder eine Wohnung vermietet, kann er das auch sanieren und dadurch in dem Jahr negative Einkünfte aus der Vermietung haben. Auch da käme es dem Staat wesentlich teurer, wäre steuerlich ungerecht und aus Sicht der Mieter unangenehm, wenn für Immobilien etwas anderes wie für alles andere gelten würde. Um die Anschaffung sind zudem die Möglichkeiten zu sanieren und es geltend zu machen durch die Regelung mit dem Anschaffungsnahen Aufwand beschränkt.

Die Varianten sind für Rentner, die noch keine vermietete Immobilie haben, nicht möglich oderuninteressant. Es ist also durch! Das deutsche Steuerrecht ist gerecht und aktuell werden die Lücken im Erbschaftsteuerrecht auch noch geschlossen (oder sie versuchen es).

Gräme dich also nicht über die Steuer, die du zu zahlen hast. Es hat im Gegensatz zu früheren Jahren System, dass sich alle, die über dem Grundfreibetrag verdienen am Sozialsystem beteiligen. Auch Rentner.

Antwort
von LittleArrow, 24

Das ist ja eine sehr dürftige Sachverhaltsdarstellung:-( Es fehlt bspw. die Angabe des überwiegenden Aufenthaltsortes, des verfügbaren Geldbetrages, Deines Einkommens und Deiner Ausgaben und ich kenne Deine persönliche Lebenserwartung leider nicht. Aber einzig Steuern zu sparen kann kein sinnvolles Lebensziel sein, da muss noch ein anderes Ziel her, z. B. beim Spenden für wohltätige Zwecke.

Aber Ideen für eine "Geldanlage, um Geld und Steuern zu sparen" gibt es schon:

  1. Strom- und Gasversorger wechseln; das kostet nicht mal etwas und spart Dir Kosten und Mehrwertsteuer:-) Vielleicht findest Du auch einen seriösen Anbieter, der Deine Jahresvorauszahlung anständig "verzinst".
  2. Versicherungsprämien jährlich (und nicht mehr monatlich) zahlen; das bringt eine Beitragseinsparung von 2 - 3 % p.a. und spart Versicherungssteuer. Versicherungsschutz -und -geber überprüfen!
  3. Stromverbrauchende Geräte und Lampen überprüfen auf Energielabel A+++, LED-Birnen verwenden; das kostet relativ wenig. In beiden Fällen sparst Du Kosten und somit Mehrwertsteuer.
  4. Beim Tanken bei günstigen Anbietern zur rechten Zeit unter Nutzung einer Tankpreisvergleichsseite sparst Du Kosten, Mineralöl- und Mehrwertsteuer.
  5. Bei der jährlichen Steuererklärung die Günstigerprüfung bei den Kapitaleinkünften und die Kostenangabe der haushaltsnahen Dienst- und Handwerkerleistungen nicht vergessen.

Antwort
von Privatier59, 43

Mit einem Sparbuch: Bei einem Sparbuchzins von 0,01% lassen sich sagenhafte 8.010.000,00 Euro anlegen ohne  Steuern zahlen zu müssen.

Hände weg dagegen von Immobilien: Im laufenden Betrieb bringen vermietete Immobilien keine Steuervorteile. Wer das Gegenteil behauptet, leidet an Rechenschwäche. Um 1 Euro Steuervorteil aus Werbungskosten zu generieren, muß man mindestens 2 Euro Aufwand betrieben haben. Hinsichtlich der AfA ist es noch schlimmer. Da kommen oft 8 Euro auf einen Euro Steuervorteil und der verteilt sich dann auch noch auf Jahrzehnte. Da wäre es besser und sicher auch amüsanter, das Geld sinnlos zu verprassen.

Ob man die Immobilie dann nach Ablauf der 10-jährigen Spekulationsfrist dann gewinnbringend verkaufen kann, weiß man nicht. Vor allem könnte es Senioren passieren, diesen Tag gar nicht mehr zu erleben.

Gold, Edelsteine, Antiqutäten oder Oldtimer könnte man bereits nach einem Jahr verkaufen ohne den Gewinn mit dem Fiskus teilen zu müssen. Dumm nur, wenn sich der Markt nicht so entwickelt wie man sich das vorstellt oder wenn man sich wertlosen Schrott hat andrehen lassen. Also auch kein Konkurrent zum Sparbuch.

Antwort
von 13bScheibner, 9

ich traue diesen "Brüdern" beim Staat, der Gesetzgebung und den Richtern schon lange nicht mehr. Ich würde mich auf jeden Fall im Ausland nach einer Anlage umschauen.

Wenn Sie hier in Deutschland eine Kapitalanlage (zum Beispiel bei Banken oder Versicherungen) tätigen, müssen sie damit rechnen, daß diese und insbesondere die Zinserträge hieraus nicht nur steuerpflichtig sind, sondern daß darüber hinaus davon auch Sozialversicherungsbeiträge (sprich Krankenversicherungs- und Pflegeversicherungsbeiträge) zu zahlen sind.

Der Gesetzgeber scheut vor legalisiertem Betrug nicht zurück. Das hat er gezeigt, als er selbst langjährig bereits bestehende Betriebsrentenverträge auch rückwirkend der Krankenversicherungsbeitragspflicht unterworfen hat.

Trust is to be earned not given.

Antwort
von NasiGoreng, 54
  1. Kinder zeugen, das bringt Freibeträge und Kindergeld
  2. Heiraten, dann gilt der Splittingtarif
  3. Mildtätige und gemeinnützige Spenden, die sind abzugsfähig
  4. Krank werden, die Behandlungskosten können Sonderausgaben sein
  5. Früh versterben, dann erlischt die Steuerpflicht ganz
Kommentar von blackleather ,

Alles richtig. Aber die Antwort auf die eigentliche Frage

Mit welcher Geldanlage kann ich als Rentner Steuern sparen?

war noch nicht dabei.

Kommentar von NasiGoreng ,

Wie definierst Du Geldanlage?

Die Gründung einer Familie mit Kindern ist auch eine Art von Geldanlage. Sowohl für das eigene Wohlbefinden und die eigene Altersvorsorge, als auch für die Gesellschaft.

Bezüglich der beiden letzten Punkte, hast Du allerdings Recht. Die sollten ein wenig provozieren, weil es stets ärgerlich ist, wenn Rentner, Beamte und sonstige Staatskneteempfänger keine Steuern zahlen wollen, obwohl sie aus den Steuereinnahmen des Staates alimentiert werden. 

Kommentar von bestendank ,

Hallo, Rentner sind- im Gegensatz zu Pensionären - keine Staatskneteempfänger, sondern haben Rentenversicherungsbeiträge entrichtet.Und Dein Vorschlag mit der Ehe:das kann schnell auch eine Geldvernichtungsanlage werden.

Kommentar von NasiGoreng ,

1. Staatliche Zwangsabgaben sind nichts anderes als vermummte Steuern.

2. Mit den Beiträgen zur Rentenversicherung wird nicht die eigene, sondern die Rente der Elterngeneration bezahlt.

3. Das hätten die Betroffenen auch ohne Partner geschafft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community