Frage von Answer2016, 63

Mir ist eine PV-Anlage abgebrannt. Wer zahlt die Kosten, die nicht in der Betriebshaftpflicht gedeckt sind. Kann ich meinen Versicherer belangen?

Mir ist eine PV-Anlage auf den Dach einer Maschinenhalle abgebrannt. Da die Halle plus Machinen drinnen einen Neuwert von ca. drei Mio. Euro hatten, meine Versicherungssumme der Betriebshaftpflicht jedoch nur eine Mio. Euro beträgt, bin ich wohl deutlich unterversichert gewesen. Meine Frage: Kann ich den Versicherer belangen, da er mir eine Standardpolice verkauft hat, die jedoch für diesen Fall deutlich zu niedrig ist? Ich fühle mich schlecht beraten, da das Produkt nicht zu dem zu versichernden Fall pastt. Das fällt einem natürlich immer erst auf, wenn der Schaden eingetreten ist.

Antwort
von Finanzchecks, Business, 5

Hallo,

die Deckungssumme von einer Million Euro ist auf jedenfall nicht mehr Marktgerecht für eine Betriebshaftpflichtversicherung. 

In jedem Fall ist ein Besuch beim Anwalt zu empfehlen. Dieser hat dann die Möglichkeit die Kette der Vermittlung zu prüfen. Ein Versicherungsmakler ist dazu verpflichtet jährlich seine Kunden auf den aktuellen Prüfstand zu stellen.

Entscheidend ist auch was in der Beratungsdokumentation unterschrieben wurde.

Antwort
von wfwbinder, 37

Was heißt "Standardpolice?" 

Die Betriebshaftpflicht muss den Risiken angepasst sein. und wenn man auf fremden Grund/Gebäuden etwas baut, muss man mal fragen, was das wohl Wert ist.

Kommentar von Answer2016 ,

Stimmt, aber hätte diese Frage nicht auch der Versicherer in einem Beratungsgespräch stellen müssen?

Kommentar von wfwbinder ,

Auf jeden Fall. Jeder Versicherungsmakler den ich kenne, macht das.

Wenn ich eine Ratinganalyse, oder einen Compliance Check für ein Unternehmen durchführe, mache ich es auch.

Stellt sich also die Frage, "wie sorgfältig wählst Du Deine Berater aus?"

Antwort
von Privatier59, 43

Wer hat denn die Angaben im Versicherungsantrag gemacht? Ich nehme an, daß Du das gewesen bist. Wieso hast Du nicht auf den Wert der versicherten Sache hingewiesen? Hellsehen kann weder der Versicherer noch der Vermittler.

Kommentar von Answer2016 ,

Ich habe gar keine Angaben gegenüber der Versicherung gemacht. Es ist ja nicht "mein Schaden", sondern der Schaden eines Landwirts, dessen Halle durch das Feuer meiner PV-Anlage zerstört worden ist (letzlich ist die Brandursache nicht völlig geklärt, aber Ansprüche gegen mich stehen im Raum). Wieviele Maschinen er im Laufe von 12 Jahren Vertragslaufzeit  und einem Besitzerwechsel in seiner Maschinenhalle parkt, war mir unklar. Dank Fernüberwachung bin ich nicht vor Ort.

Kommentar von Privatier59 ,

Du hast doch wohl die PV-Anlage aufgrund eines Überlassungsvertrags dort montiert. Es wäre Dir daher möglich gewesen, -von Vorsatz und grober Fahrlässigkeit abgesehen- Deine Ersatzpflichten auf den Betrag zu beschränken auf den Du haftpflichtversichert bist. Solche Vereinbarungen sind auch allgemein üblich. Hat der Versicherer ahnen können, daß Du von solchen Üblichkeiten abweichst?

Kommentar von Answer2016 ,

Die PV-Anlage wurde 2004 montiert. Damals gab es leider weder Üblichkeiten, auf die sich die Parteien hätten beziehen können, noch Standard-Verträge.

Kommentar von Privatier59 ,

Solche Klauseln waren in Verträgen aller Art schon vor 30 Jahren und mehr üblich. Wer hat den Vertrag aufgesetzt? Den könnte man belangen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten