Frage von Ringelblume, 149

Minijob,Aufwandsentschädigung und freiberufliche sprachdozentin auf Honorarbasis

Hallo, ich arbeite im Kindergarten als 400 euro kraft und habe bis jetzt immer noch durch die Aufwandsentschädigung mehr Stunden machen können. Jetzt mache ich eine Fortbildung als sprachdozentin .Es ist ein freiberuflicher Honorarjob und ich möchte auch nur 4 Stunden in der Woche arbeiten. Darf ich die Aufwandsentschädigung bei meinem Arbeitgeber nun nicht mehr unterschreiben?Dann kann ich keine Überstunden mehr im Kindergarten machen?Oder kann ich Minijob und Aufwandentschädigung und Honorarjob ausüben ohne das ich Steuern zahlen muß.Ich bin über meinen Mann krankenversichert. Vielen Dank für ihre Antwort Astrid

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Julia23, 149

Es werden Überstunden aus dem 400€-Minijob als "Aufwandsentschädigung" ausbezahlt? Das wäre unzulässig und erfüllt den Bestand von Steuerbetrug/hinterziehung, Sozialversicherungsbetrug und erschleichung der kostenlosen familienversicherung.

  • man darf einen Minijob bis max. 450€ im Monat steuer-und Sozialversicherungfrei machen
  • man darf ehrenamtlich oder gemeinnützig steuerfrei "Aufwandsentschädigungen" für seine Arbeit erhalten
  • man kann sogar beides machen ohne Steuern- und Sozialabgaben zu zahlen aber nur bei verschiedenen Arbeitgebern bzw. Trägern NICHT BEIM SELBEN ARBEITGEBER IN DER GLEICHEN FUNKTION!!!

Nun zur KV: Wenn man schon einen Minijob hat und hat weitere Einnahmen wie hier auf Rechnung/Honorarbasis darf man in Summe nur maximal 450€ im Monat verdienen, da man ansonsten die kostenlose Familienversicherung nicht greift. Mit dem freiberuflichen Job wirst Du dich selber kranken-versichern müssen

TIPP: Seit 2013 sind 450€ monatlich als Minijob möglich. Vielleicht kommst Du mit diesen 50€ "Puffer" aus für Deine Überstunden.

Antwort
von Lissa, 107

So geht das aber nicht.

Wenn du mehr als 385 Euro so oder 450 Euro durch einen Minijob an Einnahmen hast, bist du nicht mehr familienversichert und musst deinen eigenen Krankenkassenbeitrag zahlen.

Bitte kläre das mit der Krankenkasse, bevor es richtig teuer wird.

Wird der Minijob über die Minijobzentrale abgerechnet oder arbeitest du im Kindergarten auf Honorarbasis?

Es kann auch sein, dass du als "Sprachdozentin" in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert bist, wenn du mit dieser selbständigen Tätigkeit monatlich mehr als 450 Euro Einkommen nach Abzug der Betriebsausgaben.

Lass dich dazu bitte bei der Deutschen Rentenversicherung beraten, bevor es noch teurer wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community