Frage von noxin, 367

Minijob und freie Mitarbeit bei selbem Arbeitgeber?

Ich habe seit Jahren einen Minijob. Nun bietet sich die Möglichkeit, bei dem selben Arbeitgeber einen Tätigkeit als freie Mitarbeiterin anzunehmen. Die zwei Tätigkeiten sind in unterschiedlichen Abteilungen und sind auch in ihrer Art völlig unterschiedlich. Könnte es hier Probleme mit dem Finanzamt geben? Versteuert werden ja beide Jobs: der Minijob von meinem Arbeitgeber, die freie Tätigkeit durch mich als Selbstständige.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Primus, 327

In dem Link geht es um eine sehr ähnliche Frage. Eventuell kannst Du mit den dort gegebenen Antworten etwas anfangen:

http://www.juraforum.de/forum/aktuelle-juristische-diskussionen-und-themen/minij...

Antwort
von nixwissen13, 367

ich sehe mehrere Probleme: beim Arbeitgeber wird der Fall einer Betriebsprüfung nicht standhalten. Und bei dir wie beim Arbeitgeber werden die Sozialversicherungen Fragen haben, die das Konstrukt nicht überleben wird.

Wenn derselbe AG, dann nur eine Variante: Job oder freiberuflich/ selbständig, nicht beide.

Antwort
von MadRampage, 282

Hallo noxin,

  1. wenn es der selbe Arbeitgeber ist wird es zumindest nachfragen ggf. kontrollen geben, denn es ist nicht zulässig beim gleicher/ähnlicher Tätigkeit und Arbeitplatz doppelt angestellt zu sein um (hier offensichtlich) Steuern zu sparen. Der bessere Weg wäre es, beide Tätigkeiten dann als freie(r) Mitarbeiter(in) auszuüben und abzurechnen.

  2. Wie bist Du denn jetzt Kranken-Versichert? Sobald man über 450€ verdient, muss man sich um eine eigene KV bemühen. Der Mindestbeitragssatz bei einer GKV liegt bei grob 300€ pro Monat die Du als Selbständige alleine aufbringen musst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community