Frage von udula 05.07.2010

Minijob und EU Rente

  • Antwort von DerMakler 06.07.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Die Hinzuverdienstgrenze bei B.U. leigt bei exakt 400,- € nicht versicherungspflichtigen Einkommen und darf regelmässig nicht mehr als 20 Stunden in der Woche betragen..HG DerMakler

  • Antwort von billy 05.07.2010
    4 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Der Minijob mus niemandem gemeldet werden, die pauschalen Abgaben für die Sozialversicherung werden vom Arbeitgeber abgeführt. Allerdings wird das Gesamteinkommen aus Minijob und EU-Rente steuerlich relevant werden. Ich rate dazu vorher beim Rentenversicherungsträger den steuerunschädlichen Hinzuverdienst zu erfragen.

  • Antwort von Rentenfrau 08.07.2010
    2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

    Von der Sozialversicherung her ist ein Minijob für den Arbeitnehmer ohne Abgaben, die pauschalierten Abgaben für die Renten- und Krankenversicherung werden vom Arbeitgeber übernommen, die pauschale Lohnsteuer in Höhe von 2 % meist auch. Rentner können, auch bei der EU-Rente 400 Euro im Monat hinzuverdienen, aber ich würde den Verdienst trotzdem der Rentenversicherung anzeigen.

  • Antwort von KlausMaus 30.07.2010
    1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

    Hallo ,ich bin seit 20J.Eurentnerin arbeite in einem Mini Job für 322Euro 36Std.im Mon.9std in der Woche . Ich werde alle 2J.von der BFA überprüft (Fragebogen)nach Veränderungen von Gesundheitszustand und Verdienst.Die Warnung steht immer dabei Änderungen sofort zu melden. Das geht schon so siet ich die Rente bekomme.Mein Tipp Anfragen bei der BFA

Du kennst die Antwort? Frage beantworten
Bitte noch eine Antwort ... Frage erneut stellen
Diese Frage und Antworten teilen:

Verwandte Fragen


Verwandte Tipps

Fragen Sie die Community –

anonym und kostenlos!