Frage von Kadett,

MiniJob Anrechnung auf ALG?

Ich muss mich jetzt arbeitslos melden und habe im letzten Jahr einmal mein Einkommen aus meinem normalen 80% Beschäftigungsverhältnis gehabt + jeden Monat 400 Euro zusätzlich durch einen Minijob. Wird mir der 400 Euro Job zur Ermitllung der Höhe des Arbeitslosengeldes mit angerechnet?

Vielen Dank

Antwort
von Kevin1905,

Nein. Für diesen hast du ja auch keine Beiträge in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt.

Antwort
von Lissa,

Wenn du den Minijob schon länger hattest, darfst du ihn anscheinend ohne Anrechnung auf das Arbeitslosengeld weiter ausüben:

Volles Arbeitslosengeld trotz Nebenjob

30.03.2011 - Arbeitslose dürfen zwar nebenher jobben, bekommen dann aber weniger Arbeitslosengeld. Das ist die Regel, doch es gibt Ausnahmen.

Wohl dem, der schon längere Zeit einen Nebenjob hatte, bevor er arbeitslos wurde. Denn als Arbeitsloser darf er weiter bis zu 14,9 Stunden pro Woche nebenher jobben, ohne dass die Einkünfte aus dem Job auf das Arbeitslosengeld angerechnet werden.

Das Bundessozialgericht hat in einem im Dezember 2010 veröffentlichten Urteil vom 1.7.2010 entschieden, dass dieses "Bonbon" bei der Anrechnung auch dann gilt, wenn die Betroffenen vor Eintritt der Arbeitslosigkeit nacheinander verschiedene Nebenjobs ausgeübt haben (Az. B 11 AL 31/09 R). Das gilt auch dann, wenn ein Arbeitsloser nicht den gleichen Nebenjob fortsetzt, den er bereits zuvor ausgeübt hatte.

http://www.geldtipps.de/geld-vom-staat/themen/volles-arbeitslosengeld-trotz-nebe...

Antwort
von Rentenfrau,

Aus Deinem 400-Euro-Job hast Du (und auch der Arbeitgeber) leider keine Beiträge zur Arbeitslosenversicherung gezahlt (ist auch gar nicht möglich), daher kann dieser Lohn NICHT bei der Berechnung Deines Arbeitslosengeldes I berücksichtigt werden. Du kannst aber beim AlgI auch hinzuverdienen, der Freibetrag beträgt monatlich 165 Euro bzw. 20 % Deines Alg-I-Zahlbetrages.

Antwort
von MadRampage,

Da ja auch keine Beiträge von Dir von den 400€ gezahlt werden, besteht hierfür KEIN Versicherungsanspruch auf ALG1 = Arbeitslosengeld aus Arbeitslosenversicherung

ALG2 (=Hartz4) ist eine Sozialleistung um bedürftigen eine Grundsicherung zu geben. Dieses wird nur bedürftigen gewäht die kein oder zu wenig Einkommen haben und kein Vermögen. Gezahlt werden 374€ plus angemessene Miete plus Krankenversicherung (KV).

  • Wenn Du nun kein oder zu wenig ALG1 bekommst
  • kannst, darfst und sollst ALG2 beantragen
  • gehst Du Deinem 400€ Mini-Job weiter nach, so werden die ersten 100€ nicht auf's ALG2 angerechet und darüber (101€-400€) zu 80%

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community