Frage von Kryter,

Minecraftserver - Spenden erlaubt?

Wie sieht es rechtlich aus, wenn ich jetzt Spenden durch einen Minecraftserver einnehme? Also um das ganze mal zu konkretisieren:

Ich betreibe derzeit einen Minecraftserver und zahle im Monat ca. 25 Euro und überlege den Usern meines Servers eine Möglichkeit anzubieten zu spenden und so den Server sozusagen mitzufinanzieren. Im Gegenzug dafür erhalten sie einen speziellen Rang ([VIP]) und paar Funktionen mehr Ingame.

Ist sowas erlaubt bzw. was ist dabei zu beachten? Ich möchte jetzt nicht unbedingt direkt loslegen und Spenden empfangen ohne den rechtlichen Aspekt dahinter zu wissen. Nicht das ich in irgendwelche Probleme gerate die nicht hätten sein müssen.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zu Ihrer Rechtsfrage. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von gandalf94305,

Wenn Du im Monat ca. 25 EUR an Serverkosten zahlst, dann sind das ca. 300 EUR p.a.

Wenn Du nun die "Spenden" (die keine sind, sondern ggf. Unkostenbeteiligungen, daher kannst Du auch keine Zuwendungsbescheinigung [vulgo: Spendenbescheinigung] ausstellen) bekommst, dann sind diese Einnahmen immer noch gegen die 300 EUR Ausgaben aufzurechnen, d.h. bis 300 EUR Einnahmen liegt keine Gewinnerzielungsabsicht vor und in der Tat auch kein Gewinn. Steuerlich wäre das irrelevant.

Wenn Du nach Abzug der Serverkosten noch aus dieser Aktion Einkünfte bis 8.140 EUR im Jahr hast, wären diese ohnehin steuerfrei. Ggf. liegt aufgrund des Abzugs von Krankenversicherungsbeiträgen etc. sogar die Grenze höher. Ein Gewerbe "Internet-Dienstleistungen" solltest Du in diesem Fall anmelden, wenn ein deutlicher Gewinn erzielt wird. Die Steuerfreiheit spielt dafür keine Rolle.

Antwort
von blackleather,

Klar ist das erlaubt. Was du da vorhast, ist ein ganz normaler - nicht erlaubnispflichtiger - Gewerbebetrieb.

Warum? Weil du ja Leistungen gegen Entgelt anbietest und zwar indem du dich an eine breite Masse - einen Markt - wendest.

Du meldest einfach das Gewerbe an, ermittelst ordnungsgemäß die Umsätze und Gewinne und versteuerst alles. Schon gibt es keinerlei Probleme.

Kommentar von Kryter ,

Und was für ein Gewerbe muss ich da anmelden und vorallem wo? Kenne mich in der Hinsicht überhaupt nicht aus.

Kommentar von blackleather ,

"Bereitstellung von Computer-Speicherplatz, Erbringen von Dienstleistungen auf dem Gebiet der Computerspiele" oder so ähnlich. Du wirst doch wohl am besten wissen, was das eigentlich ist, was du da machst.

Zuständig ist das örtliche Gewerbeamt.

Antwort
von Privatier59,

Einnahmen als Spenden zu bezeichnen erinnert mich an die Typen die sich mir in der Innenstadt immer in den Weg stellen und mich nach Kleingeldspenden fragen. Ich gebe da nichts, schon aus pädagogischen Gründen. Wenn sie mich um Großgeldzahlung gebeten hätten, wäre das vielleicht anders.

Auch bei Dir sind die eingehenden Zahlungen keine Spenden, sondern Umsätze. Allerdings braucht man bei weniger als 17.500,--€ Jahresumsatz keine Umsatzsteuer abzuführen und bei weniger als 8.130,-€ Einkommen keine Einkommensteuer zu zahlen. Es dürfte sich für Dich möglicherweise also nichts ändern.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community