Frage von karina58,

Mindestpflichtversicherungszeit bei KV

Hallo,

ich bin am 03.06.1958 geboren, habe mich am 23.01.2011 Selbständig gemacht, mein Geschäft geht aber so schlecht, dass ich es aufgeben muss. Wann muss ich die Selbständigkeit spätestens aufgeben, dass ich wenn ich in Rente gehe (möchte gerne mit 63 Jahren gehen) in der Krankenkasse pflichtversichert bin.

Bitte um baldige korrekte Antwort.

Viele Grüße Frau Koch

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, ich meine, dass bei einem zurück in die GKV eigentlich nur die Arbeitslosigkeit zählt - und hier sieht der Gesetzgeber ein zurück bis zum Alter von 55 Jahren vor. Warte aber noch ab, es kommen evtl. noch andere Hinweise dazu. K.

Antwort
von barmer,

Hallo, da fehlt wieder die Hälfte der notwendigen Angaben.

Wenn Du PKV-versichert bist, musst Du Dir bis zum 3.6.2013 eine Arbeitnehmertätigkeit suchen. Wenn Du verheiratet bist, reicht es auch bis 1 Jahr vor der Rente die Selbstständigkeit aufzugeben und beim Mann in die Familienversicherung zu gehen (wenn der GKV-versichert ist). In beiden Fällen kannst Du als Rentnerin in der GKV bleiben, allerdings als freiwillig Versicherte.

Wenn Du die ganze Zeit GKV-versichert warst, brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Pflichtversicherung als Rentnerin dürfte feststehen.

Viel Glück

Barmer

Antwort
von alfalfa,

Wie bist Du jetzt versichert? Wenn Du in der PKV bist so gibt es jetzt nur 2 Wege:

  1. Bei Aufgabe der Selbständigkeit über die Familienpflichtversicherung
  2. Aufnahme einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit und mindestens 12 Monate in der GKV.
  3. Aufgabe Selbständigkeit und ALG II geht nicht, da bleibst Du in der PKV

Viel Zeit hast Du nicht mehr. Mit 55 geht nur noch Weg 1.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten