Frage von Limes, 12

Mietvertag

Gilt ein Mietvertrag für mindestens 5 Jahre Selbst wenn Ich in meiner Region arbeitslos werde und Ich wegen arbeitsbedingt umziehen muss?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kevin1905, 12

Yep.

Hat der BGH die Vertragsdauer nicht auf maximal 48 Monate beschränkt oder hab ich da was falsch im Kopf.

Kommentar von imager761 ,

Hast du, dies gilt bei Fomularmietverträgen, individuell hat der BGH 60 Monate als zulässig ausgeurteilt.

Kommentar von Kevin1905 ,

Danke für das DH, aber die Ergänzung von imager761 ist wichtig.

Handelt es sich um einen individuell aufgesetzten Mietvertrag oder wurde ein pauschale Vordruck genutzt? Im ersteren Fall sind die 60 Monate nämlich statthaft.

Antwort
von Mikkey, 7

Ein Mietvertrag gilt üblicherweise nicht "für mindestens 5 Jahre". Ich kann mir keine rechtssichere Formulierung in einem Mietvertrag vorstellen, die dessen Bestand auf mindestens 5 Jahre festschreibt.

Wie wäre es, wenn Du die entsprechende Klausel hier zum Besten gibst?

Antwort
von Chillie, 7

Was genau steht denn in dem Vertrag? Das ist mir noch nicht klar geworden? Und in welcher Region wohnst du? Vielleicht gibt es noch die Möglichkeit die Wohnung unterzuvermieten, wenn du gar nicht aus dem Vertrag raus kommst.

Antwort
von joemaria, 6

hier gibt es nur zu sagen naklar gilt der vertrag warum auch nicht das du evt arbeitslos wirds ist leider dein problem solltest dir halt vorher überlegen was du unterschreibst sorry ist doch so.

Antwort
von imager761, 7

Tatsächlich gibt es kein Sonderkündigungsrecht bei berufsbedingtem Umzug.

Auch vermag ich ohne Kenntnis des konkreten Einmzelfalls keine Umstände zu erkennen, die eine fristlose Kündigung n. § 543 BGB wg. Unzumutbarkeit der Fortführung des MV nach Abwägung beiderseitiger Interessen oder gar bei Mietvertragsschluss beiderseits gebilligten Umstände einer dementsprechenden Geschäftsgrundlage, § 313 Abs.1 i. V. m. Abs.3 BGB, die weggefallen sein soll, gegeben wären.

Vielmehr aber den Grundsatz der Vertragstreue.

Ist ein Zeitmietvertrag n. § 575 Abs. 1 Nr. 1-3 BGB geschlossen oder ein wechselseitiger Kündigungsverzicht für die Dauer von 5 Jahren individualvertraglich vereinbart, kann man nicht vorfristig kündigen, allenfalls um einen Aufhebungsvertrag bitten oder übereinstimmend Nachmieterstellung vereinbaren.

G imager761

Kommentar von Zitterbacke ,

Deine Glaskugel ist sauber ! ;-)))

Antwort
von Gaenseliesel, 6

Hallo Limes,

Möchtest du diesen Mietvertrag vorzeitig kündigen, versuche es durch ein Gespräch mit dem Vermieter. Wenn die Wohnung sich problemlos weitervermieten lässt (z.B. gute Lage), dann kannst du nur hoffen, dass der Vermieter sich kulant zeigt und dich vorzeitig aus dem Zeitmietvertrag entlässt.

Ansonsten, Vertrag ist leider Vertrag ! K.

Kommentar von Snooopy155 ,

Zudem würde ich selbst noch versuchen einige potente Nachmieter oder Mieter die diesen Mietvertrag übernehmen würden dem Vermieter zu nennenn, dann stehen auch in einem Rechtsstreit die Aussichten auf Entlassung aus dem Mietvertrag bei unverschuldetem Wohnortwechsel etwas besser

Kommentar von Snooopy155 ,

Zudem würde ich selbst noch versuchen einige potente Nachmieter oder Mieter die diesen Mietvertrag übernehmen würden dem Vermieter zu nennenn, dann stehen auch in einem Rechtsstreit die Aussichten auf Entlassung aus dem Mietvertrag bei unverschuldetem Wohnortwechsel etwas besser

Kommentar von imager761 ,

Diese Mär der Nachmieterstellung scheint unausrottbar.

Antwort
von freelance, 7

meines Erachtens ist fraglich, ob der Vertrag mit so einer Klausel generell Bestand in seiner Form haben kann, denn der Bundesgerichtshof hat mit Entscheidung vom 06.04.2005 (AZ: VIII ZR 27/04), dass Klauseln mit Zeiträumen über 4 Jahre bzgl. Kündigungsrecht undwirksam sind.

Recherchiere mal das Az und lass den Vertrag prüfen, inwiefern welche Teile damit noch rechtskräftig sind.

Antwort
von althaus, 6

Dann hätte ich nicht so einen Vertrag abgeschlossen. Dem Vermieter ist das egal was mit Dir passiert. Du musst Dich daran halten, sonst bräuchte man ja keine Verträge zu machen.

Antwort
von Privatier59, 4

Was steht denn so im Mietvertrag?

Antwort
von Zitterbacke, 4

Vertrag ist Vertrag !! Gruß Z... .

P.S. Welche Region ???

Kommentar von Zitterbacke ,

Die neue gesetzliche Regelung kennt keine reine zeitliche Befristung mehr.

BGB § 575 Zeitmietvertrag

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/z1/zeitmietvertrag.htm

Kommentar von Mikkey ,

Zu einem Zeitmietvertrag passt aber das Wort "mindestens" ganz und gar nicht.

Es wäre echt schön. wenn wenigstens ab und zu ein Fragesteller mal nachgefragte Information nachschöbe :-(

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten