Frage von Job123, 65

Mietkaution über Bankbürgschaft sinnvoll?

bei einer Mietwohnung kann man bei der Kaution wählen zwischen Sparkonto oder Bankbürgschaft.

Die Bankbürgschaft würde meine Bank mit 1,5% p.a. verzinsen.

  • Gibt eine Bankbürgschaft Sinn?
  • sind die Konditionen meiner Bank ok?
Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von vivaGreece, 65

ich halte es für sinnvoll, ausser man findet mit dem Vermieter eine andere Anlage als dieses langweilig verzinste Sparkonto für die Kaution. Das ist für mich Geld verbrennen pur.

Hier sind ein Paar Informationen

http://www.test.de/Mietkaution-Buergschaft-statt-Geld-1749293-0/

Die Konditionen sind nicht top, aber ok.

Kommentar von imager761 ,

Eine Bankbürgschaft ist keine Mietkautionssparen. Und man verbrennt in beiden Fällen deutlich mehr Geld, entweder durch alljährliche Avalzinsen bei der Bank oder Provisionszinsen plus Kontoführungsgebühr beim der Kautionskasse :-(

Dann doch lieber eine langweilig verzinsliche Barkaution auf verpfändetem Konto, seien die Guthabenzinsen noch so gering :-)

G imager761

Antwort
von LittleArrow, 46

Die Diskussion darüber macht nur Sinn, wenn der Vermieter eine Bürgschaft akzeptieren würde. Oftmals zieht er aber die Barkaution vor. Schön, dass Dein Vermieter Dir diese beiden Alternativen anbietet.

Die Bank läßt sich die Bankbürgschaft mit 1,5 % p.a. vergüten. Es handelt sich nicht um Zinsen, sondern um eine Provision oder Gebühr, die Du zu zahlen hast. In der Regel wird die Bürgschaftsgebühr jährlich im vorhinein erhoben. Dies hat später bei bzw. nach dem Auszug die Konsequenz, dass trotz etwaiger Reduzierung der Bürgschaftssumme (wegen teilweise Freigabe) die angefallenen Kosten nachträglich nicht reduziert werden. Du zahlst also die Bürschaftsgebühr für jedes angefangenen Jahr voll bis zur Rückgabe der Urkunde.

Der Gebührensatz von 1,5 % ist okay. Da ist nicht viel Abweichung nach unten möglich, wohl aber nach oben. Und es ist ja auch die Frage, ob Du woanders diesen Bürgschaftskredit überhaupt bekämst und wenn ja, zu welchen Provisionssatz.

Alternativ verlangen manche Banken eine Gebühr von x % p.a. (also bei Dir 1,5 %), aber mindestens y Euro pro Jahr. Dieser Mindestbetrag kann dann schon mal mehr kosten, also x % p.a. Manchmal ist eine Fixgebühr auch noch zusätzlich zu zahlen!

Wenn Du den Bürgschaftsbetrag auf Deinem (Tagesgeld)Konto hast, dann wäre die Alternative für Dich die Barkaution (hier ist der Verzicht auf Zinsen weniger teuer als die Bürgschaftsprovision). Wenn Du aber nicht den Betrag frei verfügbar hast, dann bleibt Dir kaum eine andere Wahl als die Kautionsbürgschaft. Eine Kreditaufnahme, um eine Barkaution zu leisten, wäre teurer. Aber manchmal willst und kannst Du die gegebene Bürgschaft auch später ablösen, nachdem Du Deine Barkaution aus dem vorhergehenden Mietverhältnis zurückbekommen hast.

Antwort
von imager761, 40
Die Bankbürgschaft würde meine Bank mit 1,5% p.a. verzinsen.

Bist du sicher? Dir nicht alljährliche Avalzinsen in dieser Höhe belasten?

G imager761

Antwort
von Privatier59, 28
Die Bankbürgschaft würde meine Bank mit 1,5% p.a. verzinsen.

"Verzinsen"? Du meinst, Du mußt Zinsen dafür zahlen.

Allerdings: Billig ist es. Schau her:

http://www.mietkautionsbuergschaft.de/vergleich.html

Wählen kann man aber nur, wenn der Vertragspartner, also der Vermieter, diese Wahl läßt. Da viele Vermieter von Bürgschaften nichts halten,sollte man sich als Wohnungssuchender auf Barkaution einstellen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community