Frage von kleinefee0, 7

Mieterhöhung rechtlich geregelt??

Hallo, habe zum 1. März 2014 einen neuen Mietvertrag. Da steht drin, das der Miepreis nur bis 01.02.1016 fest ist. Das heißt doch, das mein Vermieter mir dann eine Mieterhöhung drauf setzen kann! Ist das rechtlich in Ordnung? Weiß da vielleicht jemand gut Bescheid??

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo kleinefee0,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht Mietvertrag

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von wfwbinder, 6

Sei doch froh, dass Du fast 2 Jahre ruhe hast (dieJahreszahl 1016 denke ich mal als Tippfehler, ich wüßte nämlich nicht welches Recht damals galt in Sachen Miete).

Ab dem 01. 02. 2016 kann dann erhöht werden. Wenn keine Staffel vereinbart ist, mit ortsüblicher Vergleichsmiete.

Kommentar von EnnoBecker ,

dieJahreszahl 1016 denke ich mal als Tippfehler

Oder er kommt aus Niederbayern.

Kommentar von kleinefee0 ,

es ist eine Sie und kommt auch nicht aus Niederbayern, nein lach

Kommentar von EnnoBecker ,

es ist eine Sie

Niemand ist perfekt.

Kommentar von kleinefee0 ,

Sorry, Tippfehler, soll natürlich heißen 2016. Nein, eine Staffel ist nicht vereinbart. Ich dachte es gibt laut Mietrecht vielleicht irgend welche Regeln, wann man Mieterhöhungen als Vermeiter machen darf. Hab mal gehört, das nur alle 3 Jahre erhöt werden darf. Die Miete leigt sowieso 1,80 über der ortüblichen Vergleichsmiete.

Kommentar von wfwbinder ,

Dann kannst Du relativ entspannt sein. Die 3-Jahres-Frist gilt dafür, dass innerhalb von 3 Jahren die Miete nie mehr als 20 5 angehoben werde darf (§ 558, Abs. 3 BGB) egal wie weit sie unter der ortsüblichen Vergleichsmiete ist.

Aber wenn der Vermieter jedes Jahr um 1, oder 2 % anhebt und es im Bereich der ortsüblichen Vergleichsmiete ist, dann darf der das.

Kommentar von kleinefee0 ,

Heißt das 20,5 % Anhebung ?

Kommentar von EnnoBecker ,

Heißt das 20,5 % Anhebung ?

Jetzt hätte ich das mit "sie" auch geglaubt :-)

Es ist doch offensichtlich, dass wfwbinder vergessen hatte, die Shift-Taste zu drücken.

Kommentar von kleinefee0 ,

Nicht kleinlich werden, genauso gut hätte man sofort sehen können, das die Jahreszahl 2016 gemeint war. Aber "Mann" sieht dann das es eine "Sie" war! Ich lach mich schief. Es gibt doch immer wieder Männer, die glauben die Fehler passieren nur Frauen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Nicht schieflachen, das wäre schade.

Kommentar von wfwbinder ,

20 % war gemeint.

jeweils 12 Monate nach der letzten Mietänderung darf der Vermieter nach der ortsüblichen Vergleichsmiete erhöhen und diese darf dann 3 Monate später eintreten. daher die 15 Monate Frist.

diese Einzelerhöhungen dürfen innerhalb von 3 Jahren 20 % nicht überschreiten.

§ 558 BGB.

Kommentar von kleinefee0 ,

Ja, Danke Dir auch. Hab jetzt alles verstanden, super. Vielen Dank

Kommentar von Snooopy155 ,

Da hast Du nur halb hingehört; es darf theoretisch jedes Jahr erhöht werden, aber innerhalb von drei Jahren in Summe um maximal 20%. Wenn die derzeitige Miete schon über der Vergleichsmiete liegt, dann hat der Vermieter sowieso das Problem eine Mieterhöhung rechtswirksam zu begründen.

Kommentar von kleinefee0 ,

Ok, jetzt ist alles klar, hab verstanden. Danke Dir!

Antwort
von LittleArrow, 4

Diese Regelung ist in Ordnung. Der Vermieter verzichtet auf sein gesetzliches Recht, zwischen März 2015 und 01.02.2016 die Zustimmung zu einer höheren Miete zu verlangen. Anschließend kann er ein Mieterhöhungsverlangen geltend machen. Damit Du was für diese Zeit danach in den Händen hast, drucke Dir dieses Merkblatt einfach aus:

http://www.mieterverein-hamburg.de/tl_files/dokumente/merkblaetter/merkblatt-01-...

Es könnten sich bis dahin aufgrund gesetzgeberischer Aktivitäten zwar noch Details ändern, aber nicht zu Deinem Nachteil. Du kannst später auch das etwa aktualisierte Dokument ausdrucken.

Viel Spaß in der neuen Wohnung!

PS: Es ging doch um einen Wohnungsmietvertrag und nicht um einen anderen Mietvertrag, oder?

Kommentar von kleinefee0 ,

Hallo, ja es geht um eine Wohnung. Das nenne ich ein gute Hilfestellung, vielen Dank dafür! Damit kann ich echt was anfangen, super. Ja, Danke sehr, ich freu mich auf die Wohnung!

Antwort
von Privatier59, 3
Ist das rechtlich in Ordnung?

Nach den Fristen ja (15 Monate muß die Miete unverändert sein), im übrigen: Keine Ahnung. Sag uns doch mal, wie die Mieterhöhung ab 1.2.16 aussieht.

Kommentar von kleinefee0 ,

Danke, also wenn 15 Monate nichts geändert werden darf, gibt es doch rechtliche Fristen ! Aber eine Angabe über die Erhöhung steht nicht drin, sonder nur, das es bis dahin bei der Miete bleibt.

Kommentar von Privatier59 ,

Dann kann nur bis auf die ortsübliche Vergleichsmiete angehoben werden. Hier gibt es Lesestoff dazu:

http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__558.html

Antwort
von kleinefee0, 2

Das ist nicht angegeben!

Kommentar von LittleArrow ,

Auf was soll sich denn diese Antwort beziehen? Wähle für Kommentare zu Antworten immer die Funktion "Antwort kommentieren".

Kommentar von kleinefee0 ,

Es war auf die Angabe der Mieterhöhung gerichtet. Aber die Frage hat sich schon erledigt. Sorry, mach wohl noch einige Fehler hier, weil ich noch nicht so oft da war.

Antwort
von imager761, 2

Mieterhöhungen sind in §§ 558 ff. BGB nun ausführlich und nachvollziehbar erläutert: http://dejure.org/gesetze/BGB/558.htm

G imager761

Kommentar von kleinefee0 ,

Danke sehr, das ist sehr hilfreich.

Antwort
von Zitterbacke, 2

Herzlichen Glückwunsch!! 3 X JA ! Gruß Z... .

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community