Frage von althaus, 28

Mieter verlangt Entschaedigung fuer die Tapeten bei Auszug sonst macht er sie weg.

Das habe ich noch nicht erlebt. Habe dem Mieter angeboten dass er die Tapeten drahuflassen kann wenn er auszieht. Nun sagte der dass er dje Tapeten bezahlt haben moechte wenn er sie drauflaesst. Er verlangt 300 Euro dafuer. Soll ich den Nachmieter fragen ob er das bezahlen moechte oder gar nichs machen und sagen machen Sie was Sie wollen. Tapete isr Mietersache. Mein Freund hat mjr geraten ihm zu sagen dass er sie runtermachen soll. So steht es auch im Mietvertrag auch wenn die Regelung nicht gueltig ist. Der Mieter moechte es ja nicht anders.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Mietrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von LittleArrow, 25

Habe dem Mieter angeboten dass er die Tapeten drahuflassen kann....

Widerrufe erstens Dein Angebot, verlange zweitens den Tapetenabriss und gut ist.

Keinesfalls sagen "*Machen Sie, was Sie wollen!" oder gar damit die Nachmietersuche belasten! Wenn er machen kann, was er will, dann wird er aus Verärgerung noch Kratzer und Schnitte in die Tapete machen. Vermeide die Aufforderung zur Sachbeschädigung und vermeide derart unklare Aussagen oder Angebote.

Kommentar von althaus ,

Danke. Werde darauf bestehen, daß er die Tapete runtermacht.

Antwort
von Gaenseliesel, 21

Hallo althaus, dein Freund hat recht. So würde ich auch entscheiden.

Soll er die Tapeten mitnehmen !!! Es war ja nur ein gut gemeinter Vorschlag von dir um ihm unnötige Mehrarbeit zu ersparen.

Wenn er es anders sieht und daraus ein Geschäft machen will, lässt Du dich eben nicht darauf ein. Dann hat er eben die Wohnung " besenrein " zu übergeben.

Der Nachmieter wird wie jeder andere neue Mieter auch, deswegen nicht ohne Tapete in dieser Wohnung leben.

Wirst sehen, die Tapete wird drin bleiben. ;-) Könnte aber auch sein, dass er jetzt bockig reagiert und die Tapete zwar drin lässt, sie dafür aber hier und da (unwesentlich ) beschädigt hinterlässt.

Sieh sie dir dann bei Wohnungsübergabe genauer an, dies musst Du nicht hinnehmen.

Gruß ! Übrigens scheint das ja ein " lustiges " Haus zu sein, ist noch ne weitere Wohnung frei ? ;-))))) K.

Kommentar von althaus ,

Ja, die Dachgeschoßwohnung ist frei und steht zum Verkauf. 120qm Wohnfläche. Der Besitzer will 208,000 Euro dafür haben. Habe schon mit Interessenten gesprochen, die würden nicht einmal 150.000 Euro dafür bezahlen wollen. Nun ist er vom Preis auf 190.000 Euro runtergegangen. Ich denke der kriegt die Wohnung so schnell nicht los.

Antwort
von freelance, 19

er soll die Tapete runtermachen und damit ein Feuerchen machen. Ich würde weder dafür zahlen noch den Nachmieter damit belasten.

Wer sich schon mal mit Tapeten beschäftigt und schon mal gepinselt hat, weiss, dass Tapeten ein teuflisches Zeug sein können. Die abzumachen ist kein Spass in den meisten Fällen.

Kommentar von althaus ,

Anscheinend macht es ihm nichts aus die wegzumachen. Ich wollte ihm einfach nur einen Gefallen machen. Aber er sieht es anders und möchte sein Kunstwerk bezahlt haben.

Antwort
von Privatier59, 19

Ich denke, in der Wohnung tobt der Schimmel? Da ist es doch ohnehin angezeigt, die Tapeten zu entfernen. Was hast Du dagegen? Dein depperter Mieter nimmt Dir die Arbeit ab, die ansonsten an Dir hängenbliebe.

Kommentar von blnsteglitz ,

tobt der Schimmel?

Prust

Kommentar von althaus ,

Der Schimmel ist dch nur an einer Ecke. Den kann man wegwischen. Zudem noch hinter der Kuechenzeile. Dort befindet sich keine Tapete.

Kommentar von blnsteglitz ,

und im Schlafzimmer - ? Althaus lass den die Tapeten abreißen- dann siehste wenigstens überall was drunter ist- vielleicht entdeckst du noch mehr Pferde oder ähnliches und das erspart dir weiteren Ärger mit dem neuen Mieter.

Und : Schimmel kann nicht einfach "weg gewischt " werden. Grrrrrrr

Kommentar von althaus ,

Ich werde ihn darauf hinweisen, daß er sich an die Vereinbarung halten soll die Tapteten bei Auszug wieder zu entfernen. Ich will nicht nochmehr Stress haben. Zudem hast Du recht, dann sehe ich ob da noch mehr Schimmel ist und ich kann den behandeln lassen. Die Wohnung bleibt nach seinem Auszug sowieso erst ein Monat leer stehen. Da habe ich Zeit genug.

Antwort
von qtbasket, 12

Kennst du das Lied von Udo Jürgens über das verrückte Haus ???

So kommt mir das vor, wenn ich das hier lese - wirklich irre. Was hälst du davon den Mieter auf seinen Mietvertrag hinzuweisen, dass er die Wohnung besenrein zu übergeben hat und das du ihm ggf. die Entsorgungskosten für seinen Tapetenmüll, den er mit Sicherheit stehen lassen wird von der Kaution abziehst ???

Was ihr da braucht ist ein Psychiater und keinen Wohnungsfachwirt !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community