Frage von keineolle, 17

Mieter kündigt fristlos

Ein Mieter kündigt nach 10 Wochen Nutzung der Whg. fristlos den Mietsvertrag mit sofortigem Auszug weil er meinte die Wohnung hat Mängel und er ist gesundheitlich eingeschrängt(Schimmelbildung).Desweiteren fordert er eine Abstandszahlung für seine Möbel die verschimmelt sein sollen.( Matratze auf dem Fussboden hatte Stockflecke)und Ausgleich für krankschreibung.Nach kurzer Besichtigung wollte ich eine Kamera holen zwecks Dokumentation und habe keinen Zugang mehr erhalten. Mieter ist weg, wahrscheinlich bis zum Auszugsdatum.Wie verhalte ich mich

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo keineolle,

Schau mal bitte hier:
Mietrecht vermieter

Antwort
von Kevin1905, 8
Ein Mieter kündigt nach 10 Wochen Nutzung der Whg. fristlos den Mietsvertrag mit sofortigem Auszug weil er meinte die Wohnung hat Mängel und er ist gesundheitlich eingeschrängt(Schimmelbildung).

Hat er die Mängel vorher schriftlich angezeigt und dir eine angemessene Frist eingräumt diese zu begutachten und zu beheben?

Desweiteren fordert er eine Abstandszahlung für seine Möbel die verschimmelt sein sollen.

Darf er nachweisen, dass dies auf die Wohnung zurück zu führen ist, dann müsstest du den Zeitwert der Matratze ersetzen.

( Matratze auf dem Fussboden hatte Stockflecke)und Ausgleich für krankschreibung.

Was für einen Ausgleich, wenn er Angestellter ist hat er 6 Wochen Lohnfortzahlung, hat also de facto keinen Schaden, höchstens der Arbeitgeber der in der Zeit für den Lohn keinen Gegenwert bekommen hat, sowie im Nachlauf die Krankenkasse, falls er Krankengeld erhalten hat.

Auch hier muss er dan Nachweis führen, dass du bzw. die von dir vermietete Wohnung dafür verantwortlich ist.

Wie verhalte ich mich

Du bestätgst ihm die fristwahrende Kündigung mit 3 Monatsfrist, wie das BGB diese vorsieht. Für eine fristlose muss er Substanzielles liefern.

Antwort
von Snooopy155, 7

Wenn Dein Mieter finanziell besser gestellt ist, übergebe die Angelegenheit einfach einem Anwalt, denn eine fristlose Kündigung ist in den wenigsten Fällen rechtmäßig und sie wird nicht automatisch in eine ordentliche Kündigung umgewandelt. Der Anwalt wird Dir dann die entsprechenden Mietzahlungen bis zum Ende der Mietzeit einfordern.

Hat der Mieter wenig Geld, dann dann entlasse ihn zum Monatsende aus dem Mietverhältnis und decke über die Kaution anfallende Nebenkosten und Schäden ab. Versuche dann die Wohnung schnellstmöglich wieder zu vermieten, dann bleibt der Mietausfall für Dich am geringsten.

Antwort
von imager761, 5

Eine fristlose Kündigung deines Mieters setzt voraus, dass der Mietgegenstand unbewohnbar und dieser Zustand in deine Verantwortung fällt.

Natürlich bekommt eine auf dem Boden aufliegende, unbelüftete Matratze durch nächtliche Schweißaufnahme irgendwann mal Stockflecken.

Und Mängel, die die wesentliche Gebrauchstüchtigkeit der Mietsache nicht beeinträchtigen, darf man beseitigt verlangen, aber nicht deshalb fristlos kündigen.

Schimmelbefall kann durchaus mangeldem Heizen und Lüften geschuldet sein.

Wie verhalte ich mich

Kommt darauf an: Man könnte, etwa ohne verwertbare Kaution, einem Aufhebungsvertrag zustimmen, ankündigen, den Müll zu entsorgen, Türzylinder zu wechseln und einen Nachmieter suchen.

Oder der Kündigung widersprechen, hilfsweise ordentliche Kündigung zum 31.01.2015 erklären, die Mängel beseitigen und die Kaution einbehalten.

Was ist dir lieber?

G imager761

Antwort
von Privatier59, 3

Bei Gesundheitsgefährdung kann in der Tat die außerordentliche Kündigung eines Mietverhältnisses zulässig sein. Die gerade bei Schimmel sehr beliebte Frage ist allerdings, ob dieser zum einen wirklich besteht und, wenn ja, in wessen Verantwortungsbereich die Schimmelbildung fällt.

Wenn der Mieter die Schimmelbildung selber verursacht hat, kann er natürlich die nicht als Grund für eine außerordentliche Kündigung nehmen. Gleiches gilt, wenn er keine Mängelanzeige gemacht hat und dem Vermiter daher keine Chance gegeben war die Ursache zu beheben.

Gemerell dürften hier die Chancen des ieters eher schlecht sein. Zutritt zur Wohnung erlauben muß er nämlich schon. Wie könnte man sonst die Mängel besichtigen und beheben?

Antwort
von alfalfa, 4

Na, Verträge sind dazu da, um eingehalten zu werden. Dein Mieter hat eine sehr robuste Vorstellung was Vertragsrecht ist. Denn so einfach geht's nicht aus dem Vertrag herauszukommen. Da muss er schon ordentlich kündigen. So lange hast Du Recht auf den Mietzins.

Ansonsten muss er Dir die Mängel anzeigen und um Beseitigung derselben drängen. Nur dann hat er ggfs die Möglichkeit die Miete zu mindern.

Bezüglich seiner Forderungen muss er Ersteinmal beweisen, dass diese hieraus resultieren. Erst wenn das feststeht bist du ggfs zum Schadensersatz verpflichtet. Das ist aber ein zweites juristisches Verfahren.

Du wirst wohl um die Beauftragung eines Anwalts nicht umherkommen.

Antwort
von vulkanismus, 2

Wie Du Dich verhältst? Falsch.

Hier geht es nicht um Probleme mit Mietern, sondern um Geldfragen.

Kommentar von blnsteglitz ,

Globulizähler!

;-)

Kommentar von Kevin1905 ,

Der finanzielle Aspekt der Frage lässt sich aber recht einfach am Sachverhalt erkennen:

Ist die fristlose Kündigung rechtlich haltbar und steht mir daher kein Mietzins mehr zu oder eben nicht.

Kommentar von vulkanismus ,

Interpretieren kann jeder - Fragen stellen und beantworten nicht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community