Frage von joulsinio, 300

MidiJob + Kleingewerbe, jährliche Obergrenze

Guten Tag zusammen, ich habe folgendes Problem, ich bin zur Zeit Student und über 25 Jahre alt. Neben meinem Studium habe ich einen 450€ Job und ein Kleingewerbe in dem ich Autos überführe. So wie es momentan ist, kann ich ja monatlich 450€ verdienen und durch mein Gewerbe im Jahr max. um die 9000€ verdienen ohne Steuern bezahlen zu müssen. Jetzt hat mir mein Chef angeboten aus dem Minijob einen "Midijob" zu machen, weil er mir einen höheren Stundenlohn zahlen will und ich dann Sozialversichert bin. Meine frage nun: Würde in dem Fall, dass ich als Midijobber angestellt bin dieser Job genau so neben dem Gewerbe laufen oder muss ich die Einkünfte die ich durch den Midijob erziehle + meine Einkünfte aus dem Gewerbe rechnen und darf bei beiden Jobs dann nicht über die ca. 9000€ im Jahr kommen?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo joulsinio,

Schau mal bitte hier:
Studium Student

Antwort
von joulsinio, 289

Ja darum geht es mir natürlich, momentan verdiene ich auch mit MiniJob + Gewerbe über 9000€ doch der Minijob ist da ja außen vor, also wird da nicht mit eingerechnet, also muss ich keine steuern bezahlen. Meine konkrete frage ist: ob der Midijob da genauso behandelt wird als der Minijob oder ob sich dann beide Einkünfte addieren und unter den 9000€ liegen müssen damit ich keine Steuern bezahlen muss

Tina, schonmal vielen Dank

Antwort
von Primus, 214
und ich dann Sozialversichert bin.

Allein schon die Aussicht darauf sollte Deine Frage nach den Steuern außen vor lassen.

Mit dieser Konstellation kommst Du in den Genuss der Arbeitslosen - Renten - und Krankenversicherung und hast trotz Abgaben monatlich mehr Geld zur Verfügung.

Wo siehst Du also ein Problem?

Antwort
von wfwbinder, 248

Woher kommt bei den Menschen nur die Phobie vor dem Wort Steuern. Die Steuern auf das Einkommen sind in Deutschland höchstens 45 % also selbst wenn ich in der Höchsten Progression bin, habe ich von weiteren 1.000,- Euro die ich an einkommen haben noch 550,- Netto.

Um es Dir klar zu machen, wenn Dein Minijob zum Midijob würde, nehmen wir an mit der Höchstsumme von 850,- im Monat = 10.200,- Brutto im Jahr, dann wären das im Monat 676,39, nicht weil Steuer abgeht, sondern wegen der Sozialversicherung. Wobei Du eigentlich als Student ja von KV und AV befreit bist, wenn Du die Studenteneigenschaft nachweis, aber wegen der zwei Einkünfte kommst Aber über 20 Std. pro Woche.

Du würdest dann für das Jahr, die 9.000,- Euro Gewinn mitgerechnet, 1.712 Euro Steuern zahlen.

Hier stellt sich dann schon die Frage, ob sich die Mehr arbeit lohnt, den Du hättest tortz mehr Arbeit nur netto ca. 80,- mehr in der Tasche.

Aber eben nicht wegen der Steuer, sondern wegen der Sozialversicherung.

Die Steuer ist praktisch nie das Problem.

Antwort
von Tina34, 191

Dürfen darfst du immer über die 9000 € kommen. Allerdings zahlst du dann irgendwann steuern.

Ja die Einkünfte werden "zusammen" gerechnet.

Allerdings gebe ich immer mit auf den Weg auch das mit der "Krankenversicherung" im Auge zu behalten.

Antwort
von vulkanismus, 175

Ich verstehe Deine Frage nicht. Ich würde gerne mehrere Millionen verdienen und dementsprechend Steuern zahlen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Mach doch.

Ich verstehe diesen Steuersparzwang auch immer nicht. Ich würde gern soviel Steuern zahlen, wie du Einkommen haben möchtest :-)

Kommentar von vulkanismus ,

Siehe sein letzter Kommentar - bei dem ist Hopfen und Malz verloren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community