Frage von ulbame, 32

Meiner Exfrau und mir gehören noch ein Grundstück auf Erbpacht, nun möchte sie von mir meine Hälfte übernehmen. Habe ich Anspruch auf eine eine Ablösesumme?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Familienrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von wfwbinder, 27

Habt ihr das Grundstück im Eigentum udn habt das Erbbaurecht vergeben, oder ist es ein Grundstück, auf dem ihr ein Erbbaurecht habt?

Wenn es Euer Eigentum ist, dann muss sie Deine Hälfte kaufen.

Wenn Sie Deinen Anteil am Erbbaurecht übernehmen will, dann müsste man wissen, was auf dem Erbbaugrundstück gebaut wurde udn bewertet werden, was das an Einnahmen bringt, bzw. den Wert des Hauses, das darauf steht.

Antwort
von barmer, 25

Gehört Euch das Grundstück oder habt Ihr es gepachtet ?

Antwort
von Privatier59, 21

Ihr seit bestimmt Erbpächter. Was steht denn auf der Latifundie außer einem Vogelhäuschen? Danach bemißt sich dann die Ablöse. Fürs Grundstück selber gibt es keinen Zaster. Das gehört euch nicht.

Kommentar von ulbame ,

Ja, wir sind Erbpächter!

Wir haben ein Gartenhaus usw. drauf, da es ein Nachbargrundstück ist wurde es als zusätzlicher Garten seit über 20 Jahren genutzt.

Wir hätten es auch bebauen können, wurde ab nichts...es kann sein, das meine Exfrau das jetzt vor hat.

Ich dachte nur an eine Ablösesumme, da ich ja nicht mehr den Vorteil habe dort zu Bauen...

Kommentar von Privatier59 ,

Für ein Erbpachtgrundstück zahlt man doch Erbpacht und die zahlt die Exfrau demnächst ganz alleine. Wieso sollte die dann für das Grundstück etwas an Dich zahlen sollen?

Antwort
von EnnoWarMal, 15

Das ist im Allgemeinen so üblich, dass man einen Kaufpreis bezahlt, wenn man etwas kauft.

Zumindest kenne ich das so.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community