Frage von sunder, 36

Meine Versicherung will mir eine Elementarschadensversicherung zusätzlich zu Feuer/Wasser/Sturm verkaufen, wer kann mir helfen?

In dem Angebot steht die Tarifzone 35 und die Elementarzone 1. Hochwasser, Überschwemmung, Flut, Rückstau usw. sind für mich absolut kein Thema, weil ich oben am Berg wohne. Ist da noch etwas zusätzlich versichert? Wer kann mir bei der Entscheidung helfen?

Antwort
von Kevin1905, 29

Der Einschluss zusätzliche Elementargefahren kommt bei Wohngebäude oder Hausratversicherungen vor und kann durchaus sinnvoll sein.

Was sind Elementargefahren?

Darunter fallen z.B. Sturm, Hagel und Starkregen, ggf. Erdbeben. Kannst du dich davon freisprechen?

Hinweis: Das "Wasser" in deiner Frage bezieht sich auf Leitungswasser, nicht auf solches das vom Himmel tropft.

Kommentar von Hanseat ,

Sturm/Hagel nicht, das gehört zum "normalen" Versicherungsumfang.

Antwort
von Hanseat, 21

Wenn Überschwemmungen usw. kein Thema sind, dann überlege ob eine Absicherung gegen Erdrutsch (z.B. durch Starkregen) und Schneedruck (inkl. Dachlawinen) notwendig ist.

Antwort
von Gaenseliesel, 23

Hi,

du selbst kannst nur wissen welche Unwetterkatastrophen dein Heim bedrohen bzw. möglicherweise bedrohen könnten .

Primus und Niklaus haben einige mögliche (Un-) Wahrscheinlichkeiten genannt. Welche hältst du denn für möglich, für die sich eine finanzielle Absicherung rechnen würde ?

Ich zum Beispiel wohne im Norden ( Bereich Schwerin ), bräuchte keine Versicherung gegen Lawinenabgänge oder Vulkanausbrüche. ;-))

Kommentar von Gaenseliesel ,

ich würde mich in unserer geografischen Lage eher gegen Folgen dieser Phänomene absichern:   ;-)

http://www.focus.de/panorama/videos/amateur-video-der-zerstoererischen-windhose-...

K.

Kommentar von sunder ,

...sind Windhosen /Wirbelstürme nicht in meiner Sturmversicherung enthalten?

Kommentar von tinycat ,

keine Vulkanausbrüche - wie man sich irren kann.

Antwort
von Niklaus, 19

Hoch­wasser, Starkregen, großen Schnee­lasten oder Erdbeben. Ob du das brauchst, musst du selbst entscheiden.

Antwort
von Apolon, 19

Überschwemmung, Flut, Rückstau usw. sind für mich absolut kein Thema, weil ich oben am Berg wohne.

Mit diesen Worten hat mir ein Kunde ein Angebot für eine ergänzende Elementarabsicherung zu seiner bestehenden Wohngebäudeversicherung abgelehnt. Er wohnte oben am Berg.

Er durfte mir dies dann schriftlich bestätigen.

2 Monate später gab es in seinem Ort ein Unwetter - erst Hagel, der alle Lichtschächte am Haus füllte und danach einen Starkregen, der fast den ganzen Ort unter Wasser setzte.

Das Wasser drang durch die Kellerfenster in die Häuser ein, da es durch die Lichtschächte (wegen Hagelkörnern) nicht abfließen konnte.

Schaden ca. 25.000 €.

Hätte er für diese Elementarabsicherung ca. 90 € im Jahr mehr gezahlt, wäre der verursachte Schaden von seiner Gebäudeversicherung bezahlt worden.

Gruß Apolon

Antwort
von Primus, 18

 Durch eine Elementarversicherung können sich Mieter oder Immobilienbesitzer gegen folgende Naturgefahren versichern:

Überschwemmungen, Rückstau, Hochwasser,Erdbeben, Erdsenkung, Erdrutsch, Erdfall, Schneedruck, Lawinen, Vulkanausbruch.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten