Frage von Emmalein,

Meine Tochter (15 J), möchte einen Minijob für 400 E machen. Wie wirkt sich das aufs Kindergeld aus?

Meine Tochter kann in einem Minijob arbeiten und würde 400,- Euro verdienen. Würden sich die 400,- Euro aufs Kindergeld auswirken? Muss ich diese Einnahmen irgendwo angeben?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Arbeitsrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Kevin1905,

Minijobgrenze liegt bei 450,- € im Monat.

Einkommen des Kindes hat keinen Einlfuss aufs Kindergeld.

Antwort
von Rentenfrau,

Keine Sorge Einkommen von minderjährigen Kindern wirkte sich beim Kindergeld noch nie aus, und außerdem ist diese Grenze (8000 Euro) nun auch weggefallen, sie kann also beruhigt den 400-Euro-Job machen, das Kindergeld läuft normal weiter.

Antwort
von SBerater,

die 400 Euro sind kein Problem. Die Grenze für das Kindergeld in Sachen Hinzuverdienst ist weggefallen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Und welche Grenze gab es denn früher so für 15jährige?

Antwort
von Primus,

Nein, brauchst Du nicht, da seit diesem Jahr die Einkommensgrenze weggefallen ist.

Außerdem hätte Deine Tochter auch vorher 400 € verdienen dürfen.

Kommentar von EnnoBecker ,

Welche Einkommensgrenze gab es denn früher für Leute unter 18?

Kommentar von Primus ,

Sorry das ich nicht geschrieben habe: Außerdem hätte Deine 15 jährige Tochter......

Kommentar von EnnoBecker ,

da seit diesem Jahr die Einkommensgrenze weggefallen ist.

Darum ging es mir. Für Unter-18-Jährige gab es auch früher keine Einkommensgrenze. Die wurde erst ab 18 geprüft.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community