Frage von garbarek, 77

meine Prolongation des Darlehens beginnt am 01.08.16. Kann ich jetzt noch kündigen oder die Tilgungsrate ändern (die DKB lehnt dies alles ab)?

Antwort
von garbarek, 62

... aber gibt es nicht die Möglichkeit, im Rahmen einer Vorfälligkeits-Entschädigung die noch nicht begonnene Prolongation zu kündigen / zu ändern?

Kommentar von Franzl0503 ,

Garbarek: Ich kennen zwei Ausnahmen für eine vorzeitige Kündigung: § 490 II BGB:  bei (lastenfreier) Veräusserung des Beleihungsobjekts oder bei Bedarf  eines  von einen Dritten dringend benötigten höheren Kredits, der zu besichern ist. 

Antwort
von Franzl0503, 67

garbarek:

Du hast mit der DKB einen verbindlichen Vertrag über die Prolongation des Darlehens abgeschlossen. Die DKB lehnt die nachträglich von dir  gewünschte Änderung der Tilgungshöhe und die Kündigung des Darlehens ab. Daran ist nichts zu beanstanden, Vertrag ist Vertrag.

Kommentar von baufinord ,

Eine Prolongation ist kein eigenständiger Vertrag, sondern nur eine neue Zinsvereinbarung für einen bereits bestehenden Vertrag...

Antwort
von baufinord, 33

Das folgende mit aller Vorsicht! Bei der Prolongation handelt es sich nur um eine neue Zinsvereinbarung für die nächsten x Jahre und nicht um einen neuen Vertrag. Vertragsgrundlage ist immer noch der Vertrag, der vor x Jahren geschlossen wurde. Dieser Vertrag kann grundsätzlich jederzeit nach Ablauf von 10 Jahren (ab Vollauszahlung des Darlehens) mit einer Frist von 6 Monaten gekündigt werden. Diese Sünderkündigungsmöglichkeit besteht -meines Wissens nach- auch dann weiter unverändert, wenn die Zinskonditionen zwischendurch neu vereinbart wurden.

Sie sollten dazu einfach einen Fachanwalt für Bankenrecht fragen. Der kann Ihnen hierzu eine rechtssichere Auskunft geben.

Antwort
von qtbasket, 35

Leider gibt es zu wenig Informationen über den Kreditvertrag.

Wie immer liegt der Teufel im Kleingedruckten und entscheidend ist auch, ob und wie der Vertrag schon gekündigt wurde.

Vermutlich sind die Chancen gar nicht so schlecht aus dem Vertrag heraus zu kommen, aber das wird wirklich nur mit professioneller Beratung möglich sein. Gegen eine  geringe Gebühr wird dir eine Verbraucherzentrale dabei behilflich sein.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten