Frage von patricia41, 39

Meine Mutter hat kleine Rente, wie bekommt sie Kapitalerstragssteuer zurück, sie hat 1800 Euro Zins!

Hallo, meine Mutter hat nur eine kleine Rente von 580 euro monatlich. Sie hat im Jahr etwa Zinseinkünfte von 1800 Euro. Wie bekommt sie Zinsertragssteuer zurück und kann man gleich eine NV-Bescheinigung erhalten?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von LittleArrow, 39

Dazu muss sie "nur" eine Steuererklärung mit mind. den Anlagen KAP, R und Vorsorgeaufwand, sowie der Steuerbescheinigung der Bank(en) abgeben.

Zugleich kann sie für die Zukunft eine NV-Bescheinigung beantragen. Den Antrag findest Du hier: https://www.formulare-bfinv.de/ffw/catalog/openForm.do?path=%2Fnv-bescheinigung%...

Kommentar von EnnoBecker ,

Ohne anzuklicken weiß ich, dass das Formular da nicht ist. Die Seite ist nämlich sich besch[zensiert] programmiert, dass man trotz Link-Kopie immer auf der Hauotseite landet.

Kommentar von Privatier59 ,

Ihre Sitzung wurde aufgrund zu langer Inaktivität beendet.

Diesen Spruch kann man da lesen. Drollig: So was dürfte auch in öffentlichen Bedürfnisanstalten stehen und schon sind wir wieder beim besch[zensiert] .

Kommentar von EnnoBecker ,

Ja, völlig bekloppt. Jedesmal muss man sich durch die Fülle von Formularen durchhangeln und dann heißen die auch anders als erwartet.

Kommentar von LittleArrow ,

Danke für Euren nett formulierten Kommentar und Entschuldigung für die Linkpanne. Nun - auch für Euch - mit Bedienungsanleitung zur korrekten Formularsuche:

https://www.formulare-bfinv.de/

Danach auf die Formularsuche und dort "Nichtveranlagungs-Bescheinigung" eintippen und suchen lassen. Anschließend bitte das erste aufgeführte Formular "* ... für natürliche Personen - NV 1 A*" aufrufen.

Antwort
von Rentenfrau, 35

Hallo patricia41, bei 580 Euro monatlicher Rente, kommt sicher keine Steuer raus. Und auch wenn man die 1800 Euro dazu hat, düfte kaum Einkommensteuer anfallen, es sei denn Deine Mutter hat noch Nebenjob und oder ander Einnahmen. Sie sollte (vielleicht mit HIlfe vom Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein oder DU hilft ihr) eine Steuererklärung machen, dann bekommt sie die einbehaltene Steuer sicher heraus.

Antwort
von Schiko, 31

Bei 1801 Kapitalzinsen sind ja nur 801 frei. Die Bank musste also-da keine NV Be- scheinigung ausgestellt wurde - für / 1801-801) 1000 Euro Zinsen 25 % Steuer, also 250 Euro plus Soli an das Finanzamt abführen.

Mit einer Einkommensteuererklärung bekommt sie diese Steuer wieder zurück, dies ist auch noch für die Jahre ab 2008 rückwirkend möglich, natürlich ist für jedes Jahr nachträglich die Erklärung nötig. Obendrein gibt es auch noch monatlich 0, 5% Zins, wenn nach dem Veranlagungs- jahr 15 Monate verstrichen sind. Aufgrund der Steuerklärung ist es ein Leichtes die Zahlen gleich für die Ausstellung einer NV-Bescheinigung zu verwenden

Selbst für bestandskräftige Steuerbescheide ist die Rückholung dieser Beträge noch möglich.

MfG.

Antwort
von althaus, 22

Sie solte die Steuererkläerung machen, dann bekommt sie was zurück. Sonst gleich eine NV Bescheiniung beantragen und bei der Bank wo sie die Zinsen bekommt einreichen.

Antwort
von qtbasket, 21

Nein - zunächst muss eine Steuererklärung gemacht werden, die Zinseinkünfte sind nicht gerade wenig.

Dann wird der Steuerbescheid festgesetzt, wenn alle Einkünfte deklariert wurden, dann könnte es auch zu einer Steuerrückzahlung kommen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community