Frage von Verachopp,

Meine Frau ist Ausländerinn und möchte ein Grundstück in meiner Heimat verkaufen

Meine Frau ist Brasilianerin und gemeinsam mit mir veranlagt und sie hat vor Jahren in Brasilien ein Grundstück von ihren Eltern geerbt. Dieses möchte sie nun dort verkaufen und müsste dort dafür Steuern entrichten. Wenn sie das Geld nach D. überweist, welche Steuern müssen wir bezahlen. Meine Frau hat kein eigenes Einkommen. Gibt es Freibeträge evtl. im Zusammenhang mit der Erbschaft. Oder kann sie es in mehreren Etappen überweisen, evtl gibt es jährliche steuerfreie Grenzen? Haben Sie einen Tip, wie es am besten günstigsten zu machen ist? Besten Dank für Ihre Antworten.

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Erbrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Privatier59,

Ich glaube nicht, dass Steuern aus Brasilien in Deutschland erhoben werden. Wenn die Frau danach in Brasilien bis zum Ende der Verjährungsfrist nicht mehr auftaucht, ist der Vorgang "steuerfrei".

Antwort
von EnnoBecker,

Die Überweisung von Geld von da nach hier ist kein steuerbarer Vorgang. Schon deshalb kann es beim Überweisen keine Freibeträge geben - das "in Verbindung mit der Erbschaft" habe ich nicht verstanden.

evtl gibt es jährliche steuerfreie Grenzen?

Wie schon erwähnt, ist der Übertrag von Geld auf ein anderes Konto kein Sachverhalt, der von einer Steuer erfasst wird. Wäre aber mal eine gute Idee: Überweisungsteuer.

Antwort
von Verachopp,

Sorry! Fehler in der Überschrift. Meine Frau ist Ausländerinn und möchte ein Grundstück in ihrer Heimat verkaufen, also in Brasilien.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community