Frage von Bruchlandung, 15

Meine Aktien sind gefallen, soll ich sie daher alle verkaufen und das Geld auf das sichere Tagesgeldkonto einzahlen?

Viele Aktien sind zuletzt stark gefallen. Soll ich meine Aktien alle verkaufen und das Geld auf das sichere Tagesgeldkonto einzahlen?

Antwort
von itsmymoney, Business, 11

Hallo Bruchlandung.

Ich les raus, dass Du die Aktien schon länger hast - oder? Wenn Du hier noch satte Gewinne hast, dann wäre es durchaus auch mal gut, Kasse zu machen und ein Teil des Geldes anders zu investieren, so dass Du breiter aufgestellt bist. Wenn Du bisher mit den Aktien keine großen Gewinne gemacht hast, dann kannst Du diese erst mal halten - es steht jetzt die Urlaubszeit an und da geht an der Börse nicht unbedingt sehr viel. Es gibt oft auch eine Jahresendrally auf die Du spekulieren kannst.

Aber wie Du auch durch die Tipps vorhin gesehen hast - genau sagen kann es dir keiner. Wenn das einer könnte, dann wäre er der Börsengott und den gibt es nicht.

Ich halte mich da lieber an den Leitsatz lieber den Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach - wenn Du mit einem Teil Kasse gemacht hast, das Geld hast Du sicher - alles andere in den Aktien ist bis jetzt Buchgeld und wird erst zu Geld wenn Du den Gewinn realisierst.

Um etwas ruhiger schlafen zu können - eben mal Richtung Sachwerte schauen und bisschen auf mehrere Pferde setzen, dann kommt eins sicher in den Stall. VG sendet Dir Harald

Antwort
von Kevin1905, 9

Nein, gerade jetzt solltest du nachkaufen...sofern du vernünftige Werte hast.

Du sagst ja nicht viel über dein Portfolio. Wenn du jede Investmententscheidung aus dem Bauch heraus triffst wie windeln.de und den Bambuskram wäre es vielleicht besser.

Antwort
von gandalf94305, 10

Wenn Deine Aktien von der Qualität wie windeln.de und Asian Bamboo sind: AUF JEDEN FALL!

Wenn Deine Aktien ein diversifiziertes Portfolio solider Werte sind: BESTIMMT NICHT.

Man verkauft nicht gleich in einer kleinen Delle. Man verkauft, wenn das von Anfang gesetzte Verkaufsziel erreicht wurde oder wenn die Aktie gegen etwas Vielversprechenderes ausgetauscht werden kann. Kurskorrekturen sind Gelegenheiten, günstig nachzukaufen - aber nicht bei Werten, die aufgrund schlechterer Risikoeinschätzungen fallen, sondern nur bei Werten, die aufgrund von Marktbewegungen fallen. Letztendlich solltest Du auch die Bewertungen und die zu erwartenden Dividenden in Betracht ziehen.

Kurskorrekturen der Märkte sind immer ein Maßstab dafür, wie gut Du diversifiziert hast. Sind auch andere Anlageklassen beigemischt?

Antwort
von TOPWISSENinfo, 9

Statistisch gesehen sind Quartale 2 und 3 schlecht, vor allem wenn Quartal 1 gut lief und das tat es in diesem Jahr. Ich also hätte gut gelaufene Titeln bereits gegen Ende März oder Anfang April verkauft. Du siehst ja den DAX-Chart seit April bis heute.. :) Auch jetzt würde ich nicht nachkaufen, sondern rote Phasen gegen Ende September oder Anfangs Oktober nutzen, um einzusteigen.. 2. und 3. Quartal sind für mich generell Ruhephasen... :D Ich denke nicht, dass in den Sommermonaten die Kurse tief fallen, weil die EZB monatlich Geld in den Markt pumpt. Aber ich denke auch nicht, dass die Kurse deutlich steigen werden.. 

Kommentar von gandalf94305 ,

Statistisch gesehen sind die meisten Deiner Beiträge schwammig bis falsch und manche sogar grob fahrlässig. Beispiele dafür lieferst Du selbst am laufenden Band.

Wer statistische Daten sucht, geht beispielsweise auf www.seasonalcharts.com und schaut sich DAX (indikativ für Deutschland und Europa) und DJIA (indikativ für USA und MSCI World) an. Damit wäre schon mal ein ganz anderes Zyklusverhalten zu erkennen, das sich nicht an Quartalen, sondern an Jahren in Wahlperioden orientiert. Schaut man sich den VIX oder andere Volatilitätsindices in Verbindung mit monatlichen oder quartalsweisen Mittelzu- und abflüssen in bestimmte Investmentbereiche an, so wird auch klarer, warum denn bestimmte Monate dazu tendieren, Rückschläge oder starke Kurssteigerungen zu erhalten.

Saisonale Strategien sind zu statisch, denn es gab auch historisch sehr gute Sommermonate. 2009 wäre so eine Phase gewesen. September ist statistisch zwar der schlechteste Börsenmonat in den Industrieländern, aber in Emerging Markets sind es andere Monate. Und die Tatsache, daß September schlecht läuft, sagt ja noch gar nichts über die Frage, wie lange es dauert, bis die Delle aus September aufgeholt wird, d.h. wann bis man wieder eingestiegen sein sollte.

Halte doch mal den DAXplus Seasonal Strategy gegen einen Carmignac Investissement, Comgest Growth Europe oder MFS Meridian Global Concentrated Fund.

Man verkauft daher nicht auf Verdacht im März/April in Antizipation eines schlechten Mai-Sep, denn egal wie Deine saisonale Regel aussieht, sie funktioniert nicht besser als ein gutes Portfoliomanagement. Es kann nämlich auch in den Sommermonaten positive Nachrichten geben, die zu deutllichen Kurssteigerungen führen können. Beispiele wären die Ukraine oder Griechenland. Das würdest Du dann verpassen.

Daher wird man sich als "Sell in May" Gläubiger vielleicht teils absichern oder in defensivere Positionen umschichten, aber niemals einfach alles verkaufen.

Ganz abgesehen davon halte ich es angesichts Deines bisherigen Inhaltsprofils und des Konjunktivs in Deinem Posting für sehr unwahrscheinlich, daß Du überhaupt mit signifikanten Beträgen eigenen Geldes in den Kapitalmärkten investiert bist... wohl eher mentale Mickey-Mouse-Dollar.

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Ganz abgesehen davon halte ich es angesichts Deines bisherigen Inhaltsprofils und des Konjunktivs in Deinem Posting für sehr unwahrscheinlich, daß Du überhaupt mit signifikanten Beträgen eigenen Geldes in den Kapitalmärkten investiert bist... wohl eher mentale Mickey-Mouse-Dollar

Deine Meinung... Ich investiere schon seit 10 Jahren mit realem Geld (Giralgeld) (was für meine Kenntnisse nur teilweise aussagekräftig ist) und ich möchte mich nicht zu deinem Beitrag äußern, denn solche Investoren wie du sind nun mal wichtig, damit meine Aussagen auch in Zukunft aussagekräftig bleiben... ;) In dem Sinne vielen Dank für deinen Kommentar...

Kommentar von pokerface49 ,

Wir wissen ja jetzt, worum es Dir hier geht.

https://www.finanzfrage.net/frage/kleinunternehmerregelung-auf-den-umsatz-noch-u...

Möglich ist auch, dass ich mehr weiß als Ihr alle zusammen und hier jedoch nur falsche Informationen verbreite.

Absolut glaubwürdig!

Kommentar von TOPWISSENinfo ,

Traurig wie wenig manche Menschen Ahnung haben oder zumindest wie wenig sie verstehen, ohne dass ihnen alles vorgekaut in den Mund gelegt wird... Schade sowas...

Antwort
von althaus, 8

Standartwerte sollte man halten. Fantasieaktien hingegen verkaufen und auf Standartwerte wie Siemens, Novartis, Nestle oder BASF umschichten. Ich sehen die Aktien im Jahresverlauf wesentlich höher als heute. Natürlich können Sie noch ein wenig fallen. So genau weiss man das nie. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community