Frage von ProtoRevange,

Mein Konto Wurde gepfändet was tuhn ?

Hallo meine konto wurde gepfändet ich arbeite in 2 jobs ihn den ich max 800-900 bekomme mein schulden sind bei 475 euro und ich muss noch miete bezahlen 775 euro ich bekomme kinder geld was aber nich reicht am nächsten monat kann ich keine miete bezahlen heist wir fliegen raus und habe kinder heist müsssen in obdachlosen heim arbeite bei beiden jobs an der kasse habe angst das ich entlassen werde wegen dieser pfendung weil meine cheff denken das ich nich mit geld um gehen kann was kann ich tuhen bin gerade am verzeifeln kann mir jemand helfen ?

Antwort von Privatier59,
5 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Hast Du schon einmal etwas von einem P-Konto gehört. Ich gebe Dir mal die Rechtsgrundlage dazu, stell Dir das aber auch mal kurz vor: Bei einem Girokonto das als P-Konto geführt wird, ist das Einkommen in der nach dem Gesetz unpfändbaren Höhe vor Pfändung geschützt. Mit Deinen Einkünften liegst Du im Pfändungsfreibetrag. Dir darf also auf dem P-Konto nichts gepfändet werden. Ein normales Girokonto läßt sich in ein P-Konto umwandeln. Allerdings bekommst Du dann keinen Dispo mehr. Hier nun die Rechtsgrundlage:

http://www.gesetze-im-internet.de/zpo/__850k.html

Deiner Bank brauchst Du dazu nichts groß zu erklären. Die weiß, was ein P-Konto ist.

Kommentar von volksbanker,

Bei der Rechtschreibung hoffe ich, dass die Bank keinen Dispo vergeben hat. Ansonsten sieht sie das Geld wohl nie wieder...

Antwort von ellaluise,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Das mit dem Pfändungschutzkonto hat Privatier59 ja schon erklärt. Die Umwandlung kostet, glaube ich, nichts, allerdings sind die Kontoführungsgebühren höher als bei einem normalen Girokonto. Wenn 1x die Miete nicht oder verspätet gezahlt wird, kann dir nicht fristlos gekündigt werden. Aber die Mietzahlung ist trotzdem sehr wichtig! Sprich mit dem Vermieter. Hast du nicht evtl. auch noch ALG2-Anspruch, aufstockend? Evtl. wäre dort(Arge) ein Darlehen für die Miete möglich. Geh zur Bank und mach ein Pfändungsschutzkonto.

Kommentar von Ferdi04,

Es gibt mittlerweile mehrere obergerichtliche Entscheidungen, dass keine höheren Gebühren nach der Umwandlung in ein P-Konto verlangt werden dürfen, zuletzt hat der Bundesgerichtshof bestätigt, dass die erhöhten Gebühren nicht verlangt werden können, vgl. BGH IX ZR 145/12

Kommentar von alphabet,

Hallo,

das Urteil schert die Banker leider überhaupt nicht. Die erheben Ihre Gebühren, wie sie wollen - die Vorstände wollen bezahlt werden.

Zudem ist dieses Urteil mit dem 01.01.13 wieder hinfällig, da ähnliche Bestimmungen mit den neuen Europa-Überweisungen wieder in die AGB aufgenommen wurden.

Gruß

alphabet

Kommentar von volksbanker,

schön das es das Urteil gibt. Nur ist das den Banken entweder egal oder man kündigt diesen Leuten dann einfach das Konto. Weil als P-Konto-Inhaber ist man maximal geduldet.

Antwort von volksbanker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Zunächst empfehle ich einen Rechtschreibkurs zu machen - das ist schon fast unverschämt was du hier ablieferst.

Wandel dein Girokonto in ein Pfändungsschutzkonto um. Die Bank weiß Bescheid und macht dies nachdem du das entsprechende Formular unterschrieben hast. Das Konto wird wieder freigegeben und dann kannst du wieder über dein Geld im Rahmen des eingestellten Freibetrags (1028 € + Kinderfreibeträge) verfügen.

Unabhängig davon solltest du deine Schulden bezahlen! Und wenn dein Arbeitgeber denkt das du nicht mit Geld umgehen kannst, dann liegt er damit ja wohl richtig. Denn sonst hättest du keine Pfändung oder?

Kommentar von volksbanker,

achja - falls du dich im Dispo befindest, gibts vorerst kein P-Konto und auch keine Auszahlung. Dann will die Bank nämlich erstmal ihr Geld zurück!

Kommentar von Ferdi04,

Nach der Umwandlung des Kontos in ein P-Konto ist aber zunächst nur der Grundfreibetrag in Höhe von 1028,89 € monatlich geschützt. Das Kindergeld oder Kinderfreibeträge werden nur nach Vorlage einer P-Konto-Bescheinigung berücksichtigt. Eine P-Konto-Bescheinigung erhältst du, wenn du Sozialleistungen, zB Hartz IV oder Kindergeld auf Dein Konto überwiesen bekommst oder für andere unterhaltspflichtig bist. Die P-Konto-Bescheinigung wird von Schuldnerberatungsstellen oder Rechtsanwälten oder auch vom Arbeitgeber ausgestellt.

Kommentar von alphabet,

Die Vorlage des jeweiligen Bewilligungsbescheides bei der Bank ist meistens auch ausreichend.

Antwort von Tritur,

Es gibt Pfändungsfreibeträge. Löhne in der Größenordnung von 900 EUR können nicht gepfändet werden. Schon gar nicht wenn man Kinder hat. Da Du vermutlich eine Frau bist, solltest Du Dich diesbezüglich auch an den Erzeuger Deiner Kinder wenden. Der ist nämlich zum Unterhalt verpflichtet.

Deine Informationen reichen leider nicht as, Dir hier einen vernünftigen Rat zu geben. Sprich mit dem Sozialamt Deiner Gemeinde.

Antwort von ProtoRevange,

wenn ich ein P-Konto mache und halt diese 1028,89€ bekomme muss ich die miete abziehen die 750 kostet dann noch das schuld geld mein sohn is in einer Ganztags klasse und muss essen geld 15 euro zahlen dann haben wir noch 2 katzen meine tochter muss 30 euro für ihre Fahrkarte bezahlen dann Strom,telefon,Internet dann bleibt uns zirka 150 euro zum leben übrig wie soll ich mit 150 meine famile ernähren + für meine katzen sorgen ?

Kommentar von NasiGoreng,

In Deiner Situation solltest Du sparen wo auch immer das geht. Fange mit den Katzen an. Sie sind nicht nur überflüssig und teuer im Unterhalt, sondern auch lecker.

Ein Rezept findest Du hier: http://www.cuisine.at/rezept_0886450_katze_in_sahne_auf_polnische_art.php

Kommentar von ellaluise,

Für deine Kinder, unterhaltsberechtigte Personen, gibt es noch extra Freibeträge.

Antwort von ProtoRevange,

wenn ich ein P-Konto bei meiner bank beantrage muss ich oder bekomm ich ein Berater ?

Kommentar von Gaenseliesel,

Hallo ProtoRevange , es wurde hier schon soooo viel geraten. Bei 800,- bis 900,- Euro Verdienst, bekommst Du sicher eine Aufstockung durch das Jobcenter. Gleich morgen dort vorsprechen, die derzeitige Situation schildern. Nicht abwimmeln lassen bei der Anmeldung !!!! Also, dringend ins JOBCENTER !!!! K.

Antwort von alphabet,

Hallo,

bevor man euch rausschmeißen kann, müsst Ihr mindestens mit 2 Mieten im Rückstand sein.

Wie meine Vorredner bereits schrieben, unbedingt P-Konto beantragen und mit der Schuldnerberatung sprechen.

Ergänzendes Hartz-IV wurde ja schon angesprochen - alternativ könntet Ihr einen Anspruch auf Wohngeld + Kindergeldzuschlag haben. Hierfür einfach mal beim Wohngeldamt eurer Stadt/Gemeinde und bei der Kindergeld auszahlenden Familienkasse nachfragen.

Gruß alphabet

Antwort von ProtoRevange,

Kostet das was sein Girokonto in ein P-Konto umzuwandeln zu lassen ?

Kommentar von Privatier59,

Da darf die Bank an sich keine Gebühren nehmen da es ein gesetzlich verbriefter Anspruch ist.

Kommentar von volksbanker,

Korrekt. Wenn es bisher jedoch ein kostenfreies Konto war, dann ist dies nun hinfällig. Denn kostenlose P-Konten gibt es nicht, die kosten ein paar Euro im Monat!

Antwort von ProtoRevange,

Zunächst würde ich eine Schuldnerberatung aufsuchen und die Sache dort durchsprechen

Wie soll ich das machen kann kein geld abheben :/

Kommentar von Ferdi04,

Sag deiner Bank, dass das Konto ab sofort als P-Konto geführt werden soll. Die Bank ist dann verpflichtet, das Konto in ein P-Konto umzuwandeln. Hierfür hat sie 4 Werktage Zeit. Dann kannst du wenn du über ein entsprechendes Guthaben verfügst, bis zu 1028,89 € verfügen. Hierzu brauchst du nichts von einer Schuldnerberatung und hast relativ schnell wieder die Möglichkeit zu einer Verfügung. Wenn du Frau und Kinder hast, kann der Freibetrag mit einer P-Konto-Bescheinigung weiter erhöht werden. Die Bescheinigung erhältst du bei einer Schuldnerberatungsstelle oder bei einem Anwalt. Einfach mal P-Konto-Bescheinigung googeln.

Kommentar von volksbanker,

wenn das Konto im Soll (Minus) steht, dann muss die Bank überhaupt nichts machen. Dann kann sie den Sollsaldo einfordern und bis dahin weitere Auszahlungen verweigern. Auch eine Umstellung in ein P-Konto erfolgt dann nicht. Und die Bank wird die Pfändung ganz sicher nicht aus dem Dispo bedienen.

Antwort von robinek,

Zunächst würde ich eine Schuldnerberatung aufsuchen und die Sache dort durchsprechen

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten