Frage von Paradiesisch,

Mehrwertsteuer für Unternehmen?

Hallo, ich bin momentan auf der Suche nach Geräten & Co für mein Galabau Unternehmen. Dabei bin ich durch Zufall auf den Hinweis gestoßen, dass gewerbe keine Mehrwertsteuer zahlen muss.

Ist da was dran?

Antwort
von jowaku,

Wenn im Inland gekauft wird, dann muss USt/MwSt gezahlt werden. Wenn Du die Kleinunternehmer-Regelung nicht nutzt, wird die für das Gewerbe gezahlte USt mit der USt verrechnet, die Du den Kunden auf die Rechnung setzen musst.

Der Fall "keine USt zahlen" kann nur eintreten, wenn Du im EU Ausland kaufst, Du und der Lieferant beide Unternehmensind, die die Kleinunternehmer-Regelung nicht nutzen und wenn beide eine internationale Umsatzsteuer ID haben. Dann wird aber auf den Kauf halt hier die Einfuhr-USt fällig.

Expertenantwort
von gandalf94305, Community-Experte für Steuern,

Ei, da stellt sich mir doch die akute Frage, ob Du schon jemals mit einem Steuerberater gesprochen hast?

[_] JA: der Steuerberater gehört gefeuert und wegen Unfähigkeit aus seiner Zunft ausgeschlossen. Suche Dir einen anderen, der auch etwas von Umsatzsteuer-Vorabzug weiß.

[_] NEIN: da hat wohl jemand sparen wollen und stellt nun fest, daß manchmal Fachexpertise in Steuerfragen auch hilfreich sein kann. Suche Dir einen Steuerberater.

Deine Fragen werden beantwortet werden.

Antwort
von Tina34,

Na ja die meisten Unternehmen sind vorsteuerabzugsberechtigt und das ist dann "durchlaufender Posten" für sie, sie müssen sie zahlen, ziehen sie aber von der Umsatzsteuerzahllast wieder ab.

Aber wenn du wirklich ein Unternehmen hast, müsste dir das Prinzip mit der Mehrwertsteuer bekannt sein!

Antwort
von Privatier59,

Das wäre in der Tat paradiesisch, nur ist da nichts dran. Selbstverständlich muß auch der Gewerbetreibende Umsatzsteuer zahlen, nur kann er sie eben anschließend als Vorsteuer absetzen von der vereinnahmten Umsatzsteuer.

Im übrigen vermute ich mal, dass Du noch nicht lange Unternehmer bist. Oder, macht die Buchführung Deine Frau?

Antwort
von billy,

Gemeint ist sicherlich die Umsatzsteuer, ja das ist korrekt.

Antwort
von FREDL2,

Ich fange mal bei Adam und Eva an.

Es immer das gleiche Geld , es heisst nur manchmal Umsatzsteuer, manchmal Mehrwertsteuer und manchmal Vorsteuer. Die Umsatzsteuer fällt für alle Leistungen und Waren an. Der Name Mehrwertsteuer bedeutet die bereits erklärte Umsatzsteuer, die der Kunde für Leistungen oder Waren zahlen muss.

  • bereits erklärte* = in der Rechnung ausgewiesen, bzw. im Bruttopreis enthalten.

Und jetzt kommts: z. B. Du kaufst Leistungen oder Waren ein, dafür musst Du Umsatzsteuer zahlen. Aus der Sicht des verkaufenden Unternehmens ist es die Umsatzsteuer, aus Deiner Sicht heisst`s Vorsteuer.

Du musst diese Vorsteuer zwar erst einmal bezahlen, kannst sie aber über die Umsatzsteuer vom Finanzamt wieder zurückholen.

Du brauchst einen Steuerberater und zwar DRINGEND.

Antwort
von EnnoBecker,

Galabau

Wahrscheinlich hast du einen Hinweis auf § 13b bekommen, weil GaLaBau in den Kreis der Unternehmer gehört, der betroffen ist.

Mit dem hier offenbarten Kenntnisstand solltest du dir dringend einen Steuerberater suchen, ansonsten stellst du in einem halben Jahr Fragen wie

"Kann ich als Hartz-4-Empfänger Zuschüsse für Steuerschulden beim JobCenter beantragen?"

Das mag lustig klingen, ist aber durchaus sehr ernst gemeint.

Kommentar von FREDL2 ,

@EB: genau das meinte ich. Hier hätten wir mal wieder den Fall Kein Steuerberater ist wesentlich teurer als ein Steuerberater.

Kommentar von Paradiesisch ,

vielen Dank! Ich werde dann mal zusehen, dass ich zum Steuerberater gehe

Antwort
von robinek,

Ohne wenn und aber, was soll das mit dem Zufall? Nimm Dir einen Steuerberater, der überlässt "meistens" nichts dem Zufall

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community