Frage von jakc3,

Mehrfamilienhaus Steuerbelastung bei erlaubter Untervermietung anders?

Ändert sich die steuerliche Belastung eines Mehrfamilienhauses, sofern man den Mietern erlaubt unterzuvermieten?

Bsp. Fall 1: Ein Eigentümer eines Mehrfamilienhauses vermietet die 6 Wohnungen ausschließlich an 6 Mieter. Untervermieten wird denen nicht gestattet.

Fall 2: Ein Eigentümer eines Mehrfamilienhauses vermietet die 6 Wohnungen an 6 Mieter, denen auch die Untervermiertung erlaubt ist. Einer oder mehrere nutzen dies.

Antwort
von anitari,

Fall 2: Ein Eigentümer eines Mehrfamilienhauses vermietet die 6 Wohnungen an 6 Mieter, denen auch die Untervermiertung erlaubt ist. Einer oder mehrere nutzen dies.

Dann müssen die Hauptmieter das Einkommen aus der Vermietung versteuern.

Der Eigentümer hat damit nichts zu tun.

Antwort
von Privatier59,

Wer kassiert denn die Miete aus der Untervermietung? Na eben, nicht der Eigentümer, sonst wäre es keine UNTERvermietung. Was sollte sich denn dann für den Eigentümer ändern?

Kommentar von jakc3 ,

Genau mein Gedankengang! Hatte dennoch gefragt weil man beim deutschen Steuersystem und deutscher Bürokratie niemals sicher sein kann, daher wollte ich mir weitere Meinungen einholen.

Danke!

Kommentar von EnnoBecker ,

weil man beim deutschen Steuersystem und deutscher Bürokratie niemals sicher sein kann

Ach doch, kann man. Man muss nur die Logik begreifen.

Antwort
von Meandor,

Da sich für den Eigentümer durch die Untervermietung nix ändert, ändert sich auch steuerlich nichts.

Antwort
von EnnoBecker,

Das Mehrfamilienhaus ist durch Vermietung steuerlich nicht belastet. Der Vermieter ist es aber.

Und da sind die Vertragsverhältnisse streng zu trennen: Wer vermietet an wen? Für den ... nenne wir ihn mal Obervermieter ändert sich nichts, denn sein Vertragsverhältnis mit dem (Unterver-)Mieter ändert sich ja ebenfalls nicht.

Antwort
von Rabbicook,

Für den Eigentümer ändert sich garnichts

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community