Frage von Proband,

Medikamente steuerlich absetzen

Kann man die Kosten für frei käufliche Medikamente sowie die Zuzahlung von verschreibungspflichtigen Med. steuerlich absetzen ohne diese detailiert aufzulisten? Schließlich geht es doch dem Steuerberater und dem Finanzamt nichts an, für welche Beschwerden ich welche Medikamente brauche.

Hilfreichste Antwort von Meandor,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Medikamente sind wenn, dann als außergewöhnliche Belastungen abzugsfähig.

Diese Aufwendungen müssen zwangsläufig sein. Man darf sich Ihnen also nicht entziehen können und sie müssen notwendig sein.

Wenn Du Dir als ein paar Schachteln Aspirin kaufst, dann sind die weder medizinisch notwendig, noch kannst Du Dich diesen Aufwendungen nicht entziehen.

Antwort von EnnoBecker,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Schließlich geht es doch dem Steuerberater und dem Finanzamt nichts an

Völlig richtig, diese Einstellung. Ich mache das auch so, allerdings beim Reisen. Da kaufe ich mir nämlich keine Fahrkarte. Geht schließlich den Schaffner und das Fräulein am Schalte nichts an, wo ich hin will.

Kommentar von Proband,

Ich habe mich in meiner Frage wohl unglücklich ausgedrückt. Deshalb ist mein Anliegen hier völlig missverstanden worden.

Aber diese sarkastischen Bemerkungen könnt ihr stecken lassen! Sie tragen nichts zum Thema bei und machen den Eindruck, dass ihr 14 Jahre alt seit.

Kommentar von EnnoBecker,

Aha. Na denn bin ich mal weg.

Ciao.

Antwort von mig112,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Ach wäre das schön, Erkältungsbäder, Halspastillen, Zahnpflegekaugummis und den ganzen homöopathischen Müll auf alle Steuerzahler abwälzen zu können....

Nein, das geht natürlich nicht!

Keine passende Antwort gefunden?

Verwandte Fragen

Fragen Sie die Community