Frage von stratege,

MDAX Aktien im Depot- besser stopp-loss setzen derzeit?

Sollte man bei MDAX Werten derzeit auf stopp loss setzen - da diese derzeit doch recht teuer sind?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Tritur,

Setzt man den Stopp-Loss-Kurs zu eng, fliegt man zu schnell raus. Macht man den Abstand groß, ist auch der Verlust groß bis der Stopp-Loss greift. Und jedesmal hat man neben den Transaktionskosten das Risiko, zu welchem Kurs man die verkaufte Aktien wieder zurückkaufen kann.

Automatisierte Stopp-Loss-Strategien sind auf längeres Sicht genau so unsinnig, wie Strategien beim Roulette.

Und bitte, wann sind Aktien teuer?? Was soll denn der Maßstab dafür sein? Das absolute KGV eignet dafür schon garnicht. Eher schon ist das KGV ein Risikomaß: Je höher das GKV ist, desto sicherer und langfristig ertragreicher schätzt die Anlegergemeinde die Aktie ein.

Ein wichtiger Maßstab für teuer oder billig ist aber auch der Vergleich einer Aktienanlage mit den möglichen Anlagealternativen. Zur Erinnerung: Die Zinsen, welche vermeintlich gute Schuldner zahlen, sind überall extrem niedrig und real negativ. Die großen Industriestaaten sind allesamt extrem verschuldet und ein Gegensteuern weder erwünscht noch möglich. Im Gegenteil alle Probleme wie konjunkturelle Schwächeerscheinungen und klamme Staatshaushalte werden durch immer neue Schulden zugekleistert. Wer unter diesen Umständen keine baldige Inflationierung erwartet, dem ist nicht mehr zu helfen.

Unter diesen Umständen sehen Aktien im Vergleich zur verzinslichen Anlagen noch immer billig aus, egal wie teuer sie auf den ersten Blick auch erscheinen.

Kommentar von GAFIB ,

DH - das sehe ich auch so. Nur zur Erinnerung: Das KGV guter Qualitätsaktien im DAX beträgt ca. 12, das von dt. Staatsanleihen im 10-Jahresbereich (Rendite: 1,65%) jedoch ca. 60 (100 : 1,65).

Staatsanleihen bzw. Anleihen generell sind also extrem teuer derzeit.

http://www.finanzfrage.net/tipp/sind-stop-loss-orders-sinnvoll

Antwort
von gandalf94305,

Das ist keine Finanzfrage, sondern eine religiöse Frage :-)

Nachdem der MDAX seinen Widerstand nach oben durchbrochen hat, ist zumindest aus technischer Sicht der Aufstieg weiter frei. Fundamental liegt das KGV im MDAX bei ca. 12, d.h. ist nicht wirklich teuer. Exportstarke Werte sollten weiterhin in 2013 gut laufen, wenn China und die USA sich langsam wieder erholen.

Wenn Du jedoch meinst, daß die Aktien teuer sind, kannst Du sie mit einem Stop Loss oder Trailing Stop Loss nach unten absichern.

Du kannst auch jetzt günstig DAX Puts kaufen, um Rückschläge zu puffern, die Aktien jedoch weiterhin long zu halten, wenn Du an ihre zukünftige Kurssteigerung glaubst.

Vielleicht solltest Du jedoch auch von riskantern MDAX-Aktien einfach ein paar in einen MDAX-ETF tauschen, um diesen dann abzusichern.

Expertenantwort
von freelance, Community-Experte für Aktien,

teuer? Wie willst du das belegen? Teuer sind sie mglw. nur dann, wenn die Gewinne der Firmen nicht weiter steigen. Steigen diese deutlich, sind die Werte vielleicht sogar günstig?

Absichern kann man immer. Stopp-Loss oder - je nach Broker - Trailing-SL. Oder du sicherst über Derivate ab, die mit fallenden Kursen im MDax zu steigen beginnen.

Antwort
von topspin,

ja, wenn Du bereits im Gewinnbereich bist, macht das schon Sinn-wäre ja schade drum.

Kommentar von gandalf94305 ,

Von Gewinnmitnahmen ist noch keiner arm geworden, aber warum sollte man ohne Not und Druck verkaufen?

Antwort
von althaus,

Gewinne mitnehmen hat noch nie geschadet.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten