Frage von SeRi0uS, 125

Mann nimmt Kredit auf, was ist mit der Frau?

Hallo :)

Ich habe mal folgende Frage (konnte beim googeln nichts aussagekräftiges finden)...

Also Frau und Mann sind verheiratet und der Mann will nun ein zweites Haus erwerben. Dafür muss er aber einen Kredit aufnehmen! Die Frau will das alles nicht und unterschreibt den Darlehensvertrag bei der Bank nicht, sondern nur der Mann unterschreibt! Was ist nun, wenn der Mann stirbt? Ist die Frau, obwohl sie nichts unterschrieben hat, verpflichtet den Kredit abzubezahlen, nur weil sie seine Frau war? Oder kann ihr das egal sein und sie muss dafür nicht aufkommen?

Danke im Voraus :)

Antwort
von Mikkey, 125

Es gibt in der Situation einige Dinge, die die Frage als solches ad absurdum führen:

  • Die Frau müsste das Erbe ausschlagen - bei dem bestehenden Ersthaus eher unwahrscheinlich
  • Wenn die Bank einen solchen Kredit vergeben hat, muss es sich um eine ziemlich gesunde Finanzierung gehandelt haben, aus einer Versteigerung dürfte also der Kredit zu tilgen sein.

Wenn wirklich das Erbe ausgeschlagen wird, dürfte der Wert von Haus 2 und der halbe Wert von Haus 1 allemal ausreichen, um den Kredit abzulösen.

Antwort
von Privatier59, 105

Ist die Frau, obwohl sie nichts unterschrieben hat, verpflichtet den Kredit abzubezahlen, nur weil sie seine Frau war?

Nicht "Frau" ist hier das entscheidende Kriterium, sondern ihre vermutliche Eigenschaft als Erbin. Wenn man erbt, dann gibt es keine Rosinenpickerei, sondern nur ein entweder/oder. Man erbt Vermögen und Schulden des Erblassers. Wer das nicht will, muß das Erbe ausschlagen, verliert dann aber auch das Vermögen.

Kommentar von SeRi0uS ,

Alles klar, hat mir echt geholfen, vielen Dank :)

Antwort
von qtbasket, 92

Immer wieder diese theoretischen Fragen - das hier ist schon absurdes Theater !!!

Kein Finanzinstitut wird unter diesen Voraussetzungen finanzieren !!!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten