Frage von blaettchen,

Mahnung per E-Mail?

Per E-mail habe ich eine Mahnung eines Anwalts wegen angeblich heruntergeladenen Musiktiteln bekommen. Jetzt soll ich 1000 Euro zahlen um ein Gerichtsverfahren abzuwenden. Hat hier jemand schon einmal aehnliches erlebt? Was kann man tun? Bin mir keiner Schuld bewusst.

Hilfreichste Antwort von qtbasket,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich
Antwort von Matrix,
3 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

reagiere erst überhaupt nicht darauf. das ist sicherlich nur eine reine abzocke um die leute in die irre zucführen.

auf keine fall zahlen.

wenn du etwas runtergeladen hast,was nicht rechtskonform war, dann kommt ein offizielles schreib per post nach dir und keine mail.

Antwort von Michael1981,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Solange kein Vollstreckungsbescheid kommt garnicht reagieren, auch nicht Anrufen oder ähnliches.

Kommentar von crapa79,

Na, wenn erstx ein Vollstreckungsbescheid vorliegt, ist der Gerichtsvollzieher nicht weit - also schon zu spät!!

Man sollte (zumindest) immer sofort reagieren, wenn man einen MAHNBESCHEID (Vorstufe für den VB) erhält!

Antwort von mig112,
2 Mitglieder fanden diese Antwort hilfreich

Ja, das wirst du zahlen müssen... -wart mal- ich geb dir gleich meine Kontoverbindung...

Dann bist du all deine Sorgen und natürlich dein Geld los!!!

Mal im Ernst: Glaubst du an den Weihnachtsmann, Penisverlängerung, NeunLife, geileSchlampenausdeinerNachbarschaft, Via_gra, Nigeria-Geschäfte, den grünen Punkt usw. ???

Kommentar von ffsupport Support,

Lieber Mig112,

das geht sicher auch ohne vulgäre Elemente, da bin ich mir sicher!

Freundliche Grüße

Jürgen vom finanzfrage.net Supportteam

Kommentar von mig112,

Ach komm schon, werter Jürgen... wir wissen doch alle, wie SPAM aussieht! Ich bin sicher, Du weißt, wie es gemeint ist.

Antwort von billy,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

Internetabzocke, als Spam einstufen und löschen.

Antwort von Bernd2009,
1 Mitglied fand diese Antwort hilfreich

...zur Verbraucherberatung, evtl. Anwalt für Internetrecht usw......

Kommentar von mig112,

Muhhaaaahaaaa, ja die lachen dann noch lauter als ich... ;-))))

Kommentar von Bernd2009,

...ich glaube nicht, dass das zum Lachen ist. Kürzlich sah ich im Fernsehen, dass eine Mutter 40.000 EURO zahlen soll, weil der Nachwuchs angeblich Musiktitel heruntergeladen hat......

Kommentar von qtbasket,

man kann ja auch einaml bei der BILD Zeitung nachfragen, für Hilfe und eine nette homestory.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem Besuch auf gutefrage.net?

Vielen Dank für Ihre Bewertung!

Wenn Sie möchten, können Sie uns hier noch Ihre Begründung hinterlassen:

Vielen Dank für Ihr Feedback!

Bis zum nächsten Mal ...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten