Frage von HansImGlueck888,

Macht man sich strafbar wenn man einen Diebstahl nicht anzeigt?

Wie sollte man vorgehen wenn man zufällig mitbekommt, dass ein Bekannter einen öffentlichen Dienstleister nutzt, und dabei sich einen geldwerten Vorteil verschafft? Diese Person hat einen Weg gefunden, die Kosten deutlich zu reduzieren, aber eben auch illegalerweise. Muss man das anzeigen? Was passiert wenn man es nicht anzeigt und es kommt raus? Wäre man dann selber Mittäter auch wenn man selber gar keinen geldwerten Vorteil hatte?

Antwort vom Anwalt erhalten
Anzeige

Schneller und günstiger Rat zum Strafrecht. Kompetent, von geprüften Rechtsanwälten.

Experten fragen

Antwort
von Rat2010,

Man kriegt z. B. mit, dass jemand den Strom irgendwo abzapft?

Schwierig, wenn der Vollidiot das nicht für sich behalten kann. Ich finde, dass 138 StGB auch nicht viel weiter hilft.

http://dejure.org/gesetze/StGB/138.html

Insbesondere dann, wenn du dien Entdeckungsrisiko (als Mitwisser) für gering hältst. Wenn der natürlich mit seinem abgezapften Strom eine Akkutankstelle betreibt und dich als Tankwart anstellen will, sieht es vielleicht anders aus.

Deine Sorge, Mittäter zu sein ist unbegründet. Mitwisser eines Diebstahls bei einem Bekannten dürfte auch eher eine lässliche Sünde sein. Man denke an die ganzen Handwerker, die auch mal was schwarz machen, was neben Mittätern auch viele Mitwisser hat.

Ich würde mein Wisen wohl für mich behalten und auch keine Angst davor haben, als Mitwisser bestraft zu werden. Was ich in solchen Fällen aber gerne mache ist, dass ich denjenigen anlächle und sage "was soll ich mit der Information anfangen". Dass mit strafbaren Handlungen nämlich hin und wieder noch geprahlt oder so getan wird, als würde das jeder machen, finde ich unter "normalen" Menschen mehr als daneben.

Antwort
von SBerater,

du sprichst in Rätseln.

Aber klar ist, dass ohne Anzeige nichts passieren wird. Irgendjemand wird den ersten Stein werfen müssen. Ob du gezwungen bist, die Person X anzuzeigen? Nö! Wer soll dich zwingen?

Ob du mit drin hängst, wenn es rauskommt? Na dann müsste man dir ja nachweisen, dass du es a) gewusst hast und b) dir klar war, dass es sich um einen Delikt mit Straffolge handelt.

Antwort
von Privatier59,

Ich verstehe zwar nicht, was ein "öffentlicher Dienstleister" sein soll (klingt so nach Dixi-Klo für jedermann) und was das mit Diebstahl zu tun haben soll, in jedem Falle wäre das keiner der gesetzlich genannten Fälle der Nichtanzeige von Straftaten und damit nicht strafbar:

http://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__138.html

Antwort
von Meandor,

Was für einen öffentlichen Dienstleister?

Geldwerter Vorteil ist ein Lohnsteuerbegriff.

Kosten deutlich reduzieren ist immer gut.

Illegalerweise muss erst bewiesen werden.

Anzeigen muss man nur Landesverrat und Terrordelikte.

Ein Mittäter braucht auch einen Vorsatz.

Warum schreibst Du nicht einfach den ganzen Sachverhalt nieder? Dann gibt es auch richtige Antworten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten