Frage von MilchundZucker, 16

Macht es Sinn das Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersvorsorge umzuwandeln?

Macht es Sinn das Weihnachtsgeld in eine betriebliche Altersvorsorge umzuwandeln statt es sich direkt auszahlen zu lassen?

Antwort
von LittleArrow, 16

Die Umstände für Deine Frage und Deine Kriterien für "Sinn machen" sind mir unklar.

Wenn Du nämlich unbedingt ein reparaturanfälliges Auto ersetzen mußt (wegen der Fahrten zum Arbeitsplatz), dann ist es evtl. besser, dass Weihnachtsgeld netto zu kassieren und stattdessen auf einen Dispo- oder Ratenkredit zu verzichten.

Andererseits gibt es durchaus Großverdiener, die ein hohes Weihnachtsgeld erhalten und es für akute oder planbare Ausgaben nicht brauchen; die könnten natürlich in eine betriebliche AV investieren.

Antwort
von GeorgeAvard, 16

Da die Abzüge die aufs Weihnachtsgeld anfallen dieses oft fast gänzlich schlucken macht es durchaus Sinn es in eine Altersvorsorge oder zusätzliche Gesundheitsleistungen umzuwandeln und so vom gEsamtbetrag profitieren zu können.

Kommentar von LittleArrow ,
  • dieses oft fast gänzlich schlucken*

Erbitte Beispiel für diese mutige Aussage.

Kommentar von Mikkey ,

"fast alle" (Math) = alle bis auf endlich viele

Da nur endlich viel von dem Weihnachtsgeld übrig bleibt, ist die Aussage also richtig ;-)

Mit den üblichen Abzügen dürfte aber in sehr vielen Fällen weniger als die Hälfte vom Weihnachtsgeld übrig bleiben.

Kommentar von Cartrice ,

Ich verstehe diesen Einwand (generell) nicht.

Man bekommt die am Jahresbrutto gemessenen zu viel bezahlten Steuern doch bei der Steuererklärung wieder zurück.

Antwort
von Krisenberater, 16

Nein. Nehmen Sie Ihr Geld und investieren Sie dies in Ihr Haus/Möbel/Auto oder kleine Gold-/Silbermünzen. Auf keinen Fall in irgendeiner bAV anlegen. Das sind meistens Versicherungsanlagen, die Ihr Geld nach Abzug von 25-30% Kosten in Schuldentitel der europäischen Staaten verzinslich anlegen. (Zinsen gibt es immer nur für entliehenes Kapital an Schuldnern!) Diese Anlagen haben Null-Renditen, wenn man die Teuerung des täglichen Lebens dagegenrechnet. Ob überhaupt eine Rückzahlung eines Tages stattfindet, steht trotz angeblichen Garantien, in den Sternen. Denn die Versicherungen haben für den Fall der Fälle, nämlich wenn die Schuldner nicht mehr zahlungsfähig sind, bereits Vorsorge getroffen mit der Modifizierung des §89 VAG: Müssen keine Auszahlung mehr vornehmen! Auch müssen Sie, wenn Sie bereits heute eine Auszahlung hätten, auf diese Beträge ca. 17% Abschläge an die Krankenkassen zahlen. Also Finger weg von diesem Unsinn.

Antwort
von user22, 12

diese Frage kommt hier immer u. immer wieder vor, die Suchfunktion wäre eine Möglichkeit Antworten zu finden-ein Beispiel: http://www.finanzfrage.net/frage/direktlebensversicherung-mit-weihnachtsgeldzahl...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten