Frage von Lisbetty,

Lohnt sich die Riester Steuerförderung auch schon bei einem relativ geringen Einkommen?

Ist die Steuerförderung die man für einen Riester-Vertrag erhalten kann nur für Leute mit mittlerem oder hohem Einkommen attraktiv oder kann sie auch bei geringem bis mittlerem Einkommen interessant sein?

Anzeige
Antwort
von expermondo, 5

Hallo Lisbetty,

Schau mal bitte hier:
Steuern Einkommen

Antwort
von Kevin1905,

Bei geringem Einkommen wird sich meist kein Steuervorteil ergeben, da die Günstigerprüfung wohl ergibt, dass die Zulage höher ist als der zu erwartende Steuervorteil.

Antwort
von RiesterProfi,

In der Regel lohnt sich die Förderung der Riester-Rente fast immer ( http://www.ihr-riester-check.de/lohnt-sich-riester-rente )!

Doch gerade bei niedrigem Einkommen sind vor allem die Zulagen, welche den größten Teil (in der Regel sogar zu 100%) die Förderung der Riester-Rente ausmachen. Durch die sogenannte Günstigerprüfung verliert sich durch die Zulagenförderung die steuerliche Absetzbarkeit der Riester-Rente!

Antwort
von Gaenseliesel,

Hallo, ähnliche Riester Fragen gab es schon häufig hier. Schau dir doch einmal dieses Video an, etwas scrollen :

http://www.finanzfrage.net/frage/lohnt-es-sich-auch-mit-einem-kleinen-einkommen-...

Es gibt immer Ablehner und Befürworter, vielleicht hilft dir das dort Gesagte bei der Entscheidung! K.

Antwort
von Niklaus,

Die Förderung bei einer Riester-Rente besteht aus der Zulage und den Kinderzulagen. Die steuerliche Förderung bekommt man nur, wenn man über den zulagefähigen Höchstbetrag spart. Hier ist ein Gesamtbeitrag von 2100 € p.a. möglich.


  • Der Gesamtbeitrag beträgt 4 % des Vorjahresbrutto Einkommens.
  • Wer diesen Gesamtbetrag aufwendet, erhält auch die maximale Förderung
  • Die Förderzulage sinkt anteilig mit der Höhe des Eigenbeitrages.
  • Gesamtbeitrag = Eigenbetrag + Grundzulage + Kinderzulage. Nur der tatsächliche Eigenbetrag ist zu zahlen
  • Der Mindesteigenbetrag beträgt 60 EUR
  • Die maximale Zulage für Alleinstehende beträgt 154 EUR; pro Jahr.
  • Die Kinderzulage beträgt, 185 EUR; pro Kind. Für ab 2008 geborene Kinder - jährlich bis zu 300 EUR
  • Ein besonderer Schmankerl kann der Sonderausgabenabzug nach § 10 a EStG sein. Hier kann ein Betrag von 2.100 EUR; in Abzug gebracht werden. Das Finanzamt führt eine Günstigerprüfung für den Steuerzahler durch. Geprüft wird, ob Zulagen oder Steuerabzug günstiger. Den Vorteil erhält der Steuerzahler.
  • Die Riester-Rente ist Hartz IV sicher in der Ansparphase, abgeltungssteuerfrei aber steuerpflichtig nach § 22 Nr. 5 EStG
  • Der Zulagenanspruch ist einkommensunabhängig. Bonus für junge Einsteiger Förderberechtigten, die das 25. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, erhalten einmalig eine Extra-Zulage von 200 EUR, die automatisch bei Beantragung der Altersvorsorgezulage gewährt wird. Es erfolgt jedoch eine Kürzung, wenn nicht der Mindesteigenbeitrag eingezahlt wird. Eine Nachholmöglichkeit des gekürzten Bonus in späteren Beitragsjahren gibt es nicht.
Antwort
von schlaudachs,

Durch die Zulagen lohnt sich Riestern entgegen der gängigen Vorurteile auch für Leute mit einem recht geringen Einkommen. Die Zuschüsse sind hoch, vor allem bei Kindern. Die Steuerförderung lohnt sich aber doch deutlich mehr bei höherem Einkommen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community