Frage von MondPeter,

Lohnt sich die Riester Rente nur wenn man steinalt wird?

Ein gängiges Vorurteil zur Riesterrente ist ja, dass sie sich nur lohnt wenn man ein sehr hohes Alter erreicht. Was ist dran an dieser Behauptung und lohnt sich das Riestern auch wenn man kein Metusalem Alter erreicht?

Antwort
von Kevin1905,

Kommt drauf an.

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten die Riesterförderung in Anspruch zu nehmen (Banksparplan, Fondssparen, Bausparer, Rentenversicherung). Alle mit anderen Kosten und anderen Renditemöglichkeiten.

Was passt und ob es sich lohnt kann man pauschal nicht sagen, dass muss man individuell anhand der Zahlen des poetnziellen Kunden rechnen.

Da die Beiträge steuerlich abzugsfähig sind unterliegt die Rente der nachgelagerten Besteuerung. Für Leute mit in der Beitragsphase höherem Steuersatz durchaus von Vorteil.

Kommentar von GAFIB ,

DH - so ist es, es kommt darauf an... Gering- bis Durchschnittsverdiener - vor allem mit Kindergeld-berechtigten Kindern profitieren aber ganz besonders.

http://www.finanzfrage.net/tipp/lohnt-sich-ein-riestervertrag-eher-als-eine-priv...

Antwort
von RiesterProfi,

Definitiv nein!!! Es kommt immer auf die persönliche Situation des Riester-Berechtigten an! Informieren Sie sich gerne auch unter http://www.ihr-riester-check.de/lohnt-sich-riester-rente

Antwort
von Sobeyda,

Ein gängige Annahme ist die, dass sich eine Rentenversicherung nur dann lohnt, wenn man mindestens das raus bekommt, was man eingezahlt hat. Das wäre dann so, als wenn sich eine Hausratsversicherung nur dann lohnt, wenn man mindestens einmal Einbrecher im Haus hatte, damit man seine Beiträge wieder "raus" bekommt!

Bei der gesetzlichen Rentenversicherung gilt im Prinzip dasselbe, da fragt kaum jemand, ob sich das "rechnet".

Eine Rentenversicherung (ob Riester oder ungefördert) deckt das so genannte Langlebigkeitsrisiko ab, also dass Risiko, steinalt zu werden und irgendwann ohne Geld dazustehen. Enige haben das Pech, früh zu sterben, andere werden 100 Jahre alt oder älter und auch letztere erhalten bei der Rentenversicherung die Garantierente bis zum Tod. Also es geht nicht primär darum, einen Gewinn zu machen, sondern auch in hohem Alter finanziell abgesichert zu sein. (Ob das tatsächlich gelingt, sei mal dahin gestellt.) Es wäre kalkulatorisch auch gar nicht möglich, dass alle Versicherten Gewinn machen, denn dann wäre die Versicherung schnell Pleite.

Normalerweise kann man zu Beginn der Rentenzahlung eine Rentengarantiezeit vereinbaren, die kannst Du dann ja so wählen, dass die Rente bis 83 gezahlt wird, wenn Du vorher stirbst, wird sie an Deine Erben weiter gezahlt. (In diesem Fall würde die Versicherung nicht Pleite gehen, auch dann nicht, wenn das alle so machen würden, weil sie dann genau so rechnen würde, wie eine Bank, bei der man einen Auszahlungsplan hat.)

Antwort
von Finanzmanager,

Hallo Peter,

Riester ist heutzutage aufgrund der schlechten Aussichten unumgänglich. Riester hat eine unglaubliche Rendite (Grundzulage, Kinderzulage, Steuervorteil). Du hast zu Renteneintritt ja die Möglichkeit Dir 30% sofort ausbezahlen zu lassen.

Bei Riester ist das Geld nicht weg sofern die Frau auch ein Riesterprodukt hat, solltest du vom Recht des Ablebens vorher gebrauch machen.

Ebenso kannst Du Deine Riesterbeiträge in eine fondsgebundene Anlage laufen lassen um die chance auf mehr Rendite zu haben als die klassische Versicherungsanlage, denn Riester sagt, Einbezahlte Beiträge + Zulagen müssen am Ende wieder da sein.

Eine tolle Sache seit 2008 lässt sich Riester auch über Bausparen generieren, so daß Du, sollest Du Wohneigentum erwerben wollen Deine Förderung schon früher nutzen kannst als erst zum Renteneintritt.

LG Andreas

Antwort
von betroffen,

Die meisten Riesterverträge sind sehr schlecht verzinst und haben kaum berechenbare Gebühren.

Wenn du einen Rechner dazu im Internet bei einem Anbieter findest, dann sind die Eingabemöglichkeiten dort fast ausschließlich so gestaltet, als würdest du bis zum 65. Lebensjahr Kinderzulagen bekommen! Die tricksen halt gern.

Denk daran, dass Kinderzulagen nur so lange gewährt werden, wie du auch Kindergeld bzw. Kinderfreibetrag bekommst.

Fazit: Ein guter Vertrag, gut bespart und angefangen wenn das erste Kind auf der Welt ist - kann sich lohnen.

Ansonsten: Nichts übereilen und den Markt beobachten ob bald bessere Zeiten kommen...

Kommentar von Helge001 ,

Auf welche besseren Zeiten willst du hoffen? In den 90iger Jahren hatten wir mal garantierte Zinszahlungen von über 9%. Die Zinssätze fielen dann stetig. Da wurde damals gesagt, man solle warten auf bessere Zeiten. Wie lange noch? Ich sehe keinen Aufwärtstrend auch in den nächsten Jahren, zumindest was die garantierten Zinsen angeht.

Kommentar von betroffen ,

Ja

hast ja recht. Aber würdest du bei den heutigen Konditionen einen Vertrag abschliessen und dich 20-40 Jahre binden? ...Wenn die Nettorendite unter der Inflation liegt?

Kommentar von alfalfa ,

Eine Investition mit Rendite ist was komplett anderes als eine Rente. Schwierig, gell?

Antwort
von SBerater,

wenn du es so siehst, dann lohnt sich wohl gar kein Modell, keine Anlageform, bei der du einzahlst und dann eine monatl. Zahlung erhältst, bis du stirbst. Das ist nicht nur bei Riester so, das könnte man auch bei der gesetzl. RV so sehen.

Willst du eine Anlage, die sich lohnt oder eine Absicherung im Alter? Entsprechend kannst du aus verschiedenen Produkten wählen. Und du wirst sehen: auch Riester macht Sinn - egal, wann du stirbst.

Antwort
von amadeusmozart,

Das kann man pauschal so nicht für jedes Model sagen. Aber je teurer der Tarif ist, desto Älter muss der Kunde werden um die Beiträge wieder rauszubekommen. Bei einem durchschnittlichen Vertrag lohnt sich das tatsächlich oft erst 20-25 Jahre nach Renteneintritt.

Kommentar von alfalfa ,

Schon mal was von Lterszertifizierungsgesetz gehört? Oder VAG? Stimmt, steht nicht in der Bild. Schwachfug Nummer 3!

Kommentar von betroffen ,

Nein, vom Lterszertifizierungsgesetz haben wir noch nichts gehört.

Auch von jemand, für den hier außer er selbst alle Anderen A....löcher sind, hört man hier echt selten...

Ich wünsche trotzdem ein schönes Wochenende. Die Sonne scheint, entspann dich, komm einfach mal runter. Vielleich findest du ja nächste Woche wieder jemand, der einen Riestervertrag unterschreiben will.

Ansonsten gibt es noch die Variante "Riester + Betrug" bei Goooogle einzugeben. Das könnte dann einiges klären.

Kommentar von alfalfa ,

Zur Information. Als Versicherungsberater vermittle ich nicht. Deine gewählte Begrfflichkeit, sorry die bringst Du ins Feld.

Tipp: Einfach mal mit der Thematik vernünftig und sachlich auseinandersetzten. Besonders mit den gesetzlichen Rahmenbedingungen.

Antwort
von alfalfa,

Eine Rente garantiert eine monatliche Zahlung - ggfs lebenslang! Riester füllt nur das auf, was in der letzten Reform "geklaut" wurde! Bei Riester sind auch die positiven Steuereffekte hinzuzurechnen! Das beste Geschäft machst Du, wenn Du niemals vorsorgst und bei Beginn der Rente von der Option des Ablebens Gebrauch machst. Sorry, du allein bist verantwortlich für Dein Lebensstandard im Alter. Lass Dich anhand Deiner Situation von einem Makler oder Versicherungsberater beraten und ein Konzept erstellen, denn Foren und die Bild Zeitung bieten Dir keine Lösung. Mir reicht der geballte Blödsinn meine Vorredner. Zu dem Thema: Von nix eine Ahnung, aber davon viel..

Antwort
von qtbasket,
  • Jede Art von Rentenzahlung ist ein gutes Geschäft für den Versicherer, wenn der Versicherungsnehmer frühzeitig ablebt und die Erben keine Ansprüche geltend machen können.
Kommentar von alfalfa ,

..und wenn nicht dann locker von SGB II leben. Sorry, Schwachfug!

Antwort
von althaus,

Du hast es erfaßt. Wenn Du älter wirst als ca. 83 Jahre, dann lohnt es sich. Sonst nicht.

Kommentar von alfalfa ,

Woher kommt denn diese Zahl? Kann auch 105 sein. Nochmal Schwachfug!

Kommentar von althaus ,

Interessiert doch nicht, wenn er keine 70 wird.

Kommentar von althaus ,

Interessiert doch nicht, wenn er keine 70 wird.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten